25.03.2015

12 kleine Zitronen: Zitronenmarmelade & Light Lemon Curd



Eine Freundin hat mir eine Plastiktüte voller  Zitronen in die Hand gedrückt. «Die sind  aus dem Garten meiner Eltern.», was soviel bedeutet wie: damit kannst du prima Limoncello, oder Zitronenlikörcreme oder Zitronenmarmelade herstellen - und bitte befreie mich von den Dingern!!!
Was ich aber liebe ist Lemon Curd, die englische Zitronencreme, die auch ohne Biozitronen schnell gemacht ist und wunderbar als Füllung von Kuchen, auf Zwieback oder Butterkeksen schmeckt oder einfach nur mit dem Löffel zu Naschen ist. Für die Marmelade sollte man allerdings nur ungespritzte Zitronen verwenden, wie die aus dem Garten der Eltern meiner Freundin.

Zitronenmarmelade
12 ungespritzte Zitronen; 300g Zucker für ca. 450g

Die Schale von den Zitronen dünn abschälen aber dabei aufpassen, dass nichts von dem weissen Fruchtfleisch darunter dazukommt. Die Schalen 15 Minuten in Wasser aufkochen bis sie weich sind, dann einen Teil in dünnstee Scheiben schneiden und den anderen fein pürieren. Soviele  Zitronen auspressen bis man 200ml zusammen hat und dann den Zitronensaft, zusammen mit den pürierten und feingeschnittenen Schalen und dem Zucker ca 60 Minuten auf mittlerer Flamme einkochen lassen. Dann in sterislierte Marmeladengläser umfüllen und gut mit dem Deckel zuschrauben. Anschliessend die Gläser umgekehrt mit dem Deckel auf den Boden stellen und mit einem Tuch abdecken bis die Marmelade abgekühlt ist. dann kühl und trocken lagern. Wenn geöffnet im Kühlschrank aufbewahren.

Light Lemon Curd
160 ml Zitronensaft, 120g Zucker, 2 Eier, 1 vollen EL Maisstärke, 1/2 TL Vanillemark

Alle Zutaten zusammen in einem Topf im Wasserbad (was bedutet, dass der kleine Topf in einen grossen voller kochendem Wasser passen soll, so dass man die Creme darin) mit einem Schaumschläger oder einer Spatel anrühren (kann). Das ganze dauert 20 bis 30 Minuten sobald das Wasser kocht. In zwei kleine Gläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.