31.03.2010

AGNELLO DI SARDEGNA (Lamm auf sardische Art)

4.Woche Il secondo (Ostermenü)
Wenn man an Lamm und Schafe denkt fällt nicht nur Ostern ein, sondern auch Sardinien, denn pro Einwohner kommen ungefähr 2 Schafe. Von daher auch die vielen, meistens schlüpfrige Witzchen, wie z.B. ein sardischer Schäfer leidet an Schlaflosigkeit und ein Kollege empfiehlt ihm einfach die eigenen Schafe zu zählen. Und so fängt er an: „eins, zwei, drei, gute Nacht Liebling, fünf, sechs…“
Aber Schafe und Lämmer werden vor allem auch gegessen und die sardische Tradition bietet tatsächlich eine reiche Auswahl an Rezepten an. Vor Jahren hatte ich schon mal Lamm mit Artischocken gegessen und die Kombination hatte mir außerordentlich geschmeckt, von daher habe ich mich sehr gefreut in dem Kochbuch von Franca Fiorio Saba LA CUCINA SARDA, das Rezept mit der Bezeichnung Agnello di Sardegna zu finden.
Zeit: 10+20Minuten Vorbereitung, 1 ½ Stunden kochen
Für 4 Personen

  • 500gr. Lammschulter in Stücken
  • 5 Artischocken
  • 2 Handvoll Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Glas Weißwein (mit starkem Aroma)
  • Wasser (nach Bedarf)
Das Öl in einer größeren Pfanne erhitzen. In der Zwischenzeit Petersilie und Knoblauch kleinhacken. Das Fleisch zusammen mit der Petersilie und dem Knoblauch in die Pfanne geben und braten. In der Zwischenzeit die Artischocken von den harten Blättern befreien und mit einem Messer die oberen Partien mit den Blattspitzen abschneiden (wie es ungefähr auszusehen hat sieht man auf dem Post Artischockensalat mit Parmesanflocken). Wenn das Fleisch durchgebraten ist mit dem Weißwein begießen und drehen. Sobald der Wein verdunstet ist noch etwas Wasser hinzugeben, mit Salz und Peffer abschmecken und auf mittlerer Flamme mit Deckel schmoren lassen. Die Artischocken vierteln, in die Pfanne geben und dem Fleisch untermischen und wieder Deckel drauf. Bei niedriger Temperatur 30 Minuten köcheln lassen aber nicht mehr umrühren, ansonsten zerfallen die Artischocken.

Kommentare:

  1. Abacchio alla romana hätte ich eher erwartet, aber Sardinien und Artischocken sind mir auch recht :-)

    AntwortenLöschen