22.03.2010

INSALATA DI CARCIOFI CON SCAGLIE DI PARMIGIANO (Artischockensalat mit Parmesanflocken)


3. Woche Il contorno
Es sind nun schon ein paar Jährchen her, dass ich diesen Salat zum Abendessen von einer Freundin präsentiert bekommen habe. Er hatte mich aus verschiedenen Gründen ziemlich beeindruckt, erstens Mal weil ich dachte, dass sie stundenlang in der Küche herumgebastelt haben musste um dieses Resultat zu erreichen („Ich?!! Bist du verrückt…als ich von der Arbeit zurückgekommen bin musste ich erstmal die Kinder ins Bett kriegen.“) und zweitens weil ich einfach nicht davon satt werden konnte. Irgendwann hätte ich das „soooo einfache“ Rezept nachgemacht. Heute war der Tag und obwohl die folgenden Angaben als Beilage für 4 Personen reichen – ich habe alles alleine verputzt. Und es schmeckte in seiner raffinierten Einfachheit wieder so toll wie damals. Ist auch für elegantere Gelegenheiten äußerst empfehlenswert.
Für 4 Personen
Zeit: 20 Minuten

  • 2 mittelgroße Artischocken, frisch und weich (auf keinen Fall römische Artischocken, denn diese Sorte eignet sich nicht zum roh essen.)
  • 50 gr. frische Parmesanflocken
  • Salz
  • Olivenöl (Extra Vergine)
  • ½ Zitrone
Erst einmal die besonders harten Außenblätter der Artischocke abschälen, dann mit einem scharfen Messer- Tomatenmesser ist perfekt- die Außenblätter stutzen. Hier unten die Photos, denn Artischockenblätter haben an der Spitze oft kleine Dornen. Die müssen abgeschnitten werden. Dann die Artischockenköpfe halbieren,  nachfühlen, dass es keine kleinen Dornen gibt. Falls ja, bitte mit dem Messer herausschneiden. Die angeschnittenen Partien mit der halben Zitrone immer wieder abwischen (ansonsten färbt sich die Artischocke an den Stellen dunkel). Dann die Artischockenhälften nochmals halbieren und in ganz, ganz schmale Streifen schneiden. In eine Salatschüssel geben, noch ein bisschen Zitronensaft hinzugeben und dann mit Salz und Olivenöl abschmecken. Großzügig den frischen Parmesan hinzu raspeln.


Artischocken
Artischocken sind ein italienisches Nationalgemüse. Eines der bekanntesten Gerichte heißt: Carciofo alla giudia (Artischocke nach jüdischer Art) und ist eigentlich die beliebteste Artischockenspeise. Wird allerdings weniger in den Familien zubereitet wegen dem Frittieraufwand aber wer mehr darüber wissen möchte…auf englisch: http://en.wikipedia.org/wiki/Carciofi_alla_giudia

Trick: Saisongemüse
Ich versuche mich so gut wie möglich an Saisongemüse zu halten. Es schmeckt meistens besser und kostet weniger und ich habe das Gefühl ein bisschen mehr mit Mutter Erde im Einklang zu sein…soweit es als Stadtmensch möglich ist. Wen es interessiert: http://www.ruhr-uni-bochum.de/kochfreunde/saison/markt.html

Kommentare:

  1. Die carciofi alla guidia hab ich einst im Ristorante al Pompiere an der via S. M. Calderari gegessen. Deinen Salat wirds hier zu Ostern geben.

    AntwortenLöschen
  2. Wo kann man schon als buongustaio die carciofi alla giudia besser bekommen als im ghetto...

    AntwortenLöschen