22.05.2010

FRAGOLE E RICOTTA (Erdbeeren und Ricotta)


11.Woche Il dolce
Dieser Nachtisch wurde mir zum ersten Mal zuhause bei einer Schulkameradin vorgesetzt. Hinzu gehörte auch noch der tolle Ausblick von ihrem Balkon auf die Tiberinsel und eine fröhliche Maisonne ….. genauso wie sie heute scheint.
Zeit: 10 Minuten + 30 Minuten kaltstellen
Für 4-6 Personen

Zutaten
  • 500gr. Erbeeren
  • 500gr. Ricotta
  • 150gr. Zucker
In einer Schüssel die Ricotta und den Zucker mit einem elektrischen Schneebesen verrühren. Die Erdbeeren waschen (2 oder 3 Erdbeeren für die Verzierung zur Seite legen) und kleinschneiden. Den Glas-, oder Becherboden mit der Ricottakreme bedecken, dann die Erdbeeren hinzugeben und diese wieder mit der Ricottakreme bedecken. Eine halbe Stunde kaltstellen, damit sich der Zucker gut auflöst und mit einer halben Erdbeere verzieren.

Kommentare:

  1. Schoen, dass auch bei Dir die Sonne wieder scheint. Habe gestern das fast Gleiche nur mit Buttermilch zubereitet. Yummy.

    AntwortenLöschen
  2. Das werde ich auch einmal probieren! Sieht klasse aus!

    AntwortenLöschen
  3. Ha, so mag ich's am Liebsten: 10 Minuten und 30 Minuten kaltstellen. Das schaffe ich im Moment gerade noch (Gartenarbeiten!).

    Leider sind die Erdbeeren hier noch nicht zu genießen, sie schmecken nach nix! Da warten wir lieber noch etwas ab und dann werde ich sie selber pflücken.

    Dir und den Deinen ein schönes Pfingsten, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Sieht lecker aus.

    Ich wollte heute auch Erdbeeren kaufen, aber es gibt noch keine aus der Umgebung.

    AntwortenLöschen
  5. Jutta, dein Ricotta sieht so cremig aus. Der, den es hier zu kaufen gibt ist sehr trocken und da könnte man den noch so lange rühren, der würde niiiieee so aussehen.
    Hast du da eine besondere Sorte?

    AntwortenLöschen
  6. @Suse: Ich habe extra Santa Lucia verwendet, weil man die Marke glaube ich auch im Norden findet! Der Trick ist der Schneebesen mit Ricotta! Bei allen Nachspeisen mit Ricotta wird immer von "lavorare la ricotta" gesprochen, was so gut wie mit dem Schneebesen schlagen bedeutet.
    @Hesting: Was habt ihr denn als Saisonobst im Augenblick ausser Aepfeln?
    @Brigitte: Leider ist Pfingstmontag kein Feiertag in Italien...eine Schande!
    @Hannes:Eine Alternative zu Erdbeeren mit Schlag. Haelt sich laenger.
    @Mykitchenintherockies: Buttermilch!!! Die krieg'ich nur wenn ich meine Mama besuche.

    AntwortenLöschen
  7. Und schon wieder was gelernt, danke! :o)

    AntwortenLöschen
  8. Ich war auch über die Cremigkeit des Ricotta verwundert, aber dank Deiner Erklärung bin ich jetzt schlauer.

    Die Ricottacreme wird es in der Erdbeersaison auf jeden Fall bei uns geben.

    AntwortenLöschen
  9. @Suse&Chaosqueen: Diese suesse Ricottakreme ist das A und O vieler italienischer Nachtische und Desserts. Ich habe es jetzt auch eben mit der Supermarktricotta ausprobiert die ihr auch oben bekommt und das Ergebnis ist das gleiche wie hier.

    AntwortenLöschen
  10. Gestern gab es bei uns Dein wunderbares Dessert. Es hat traumhaft gut geschmeckt, vielen Dank für das tolle Rezept.

    In den nächsten Tagen stelle ich einen Beitrag dazu ein.

    AntwortenLöschen
  11. Das freut mich sehr, dass es Euch geschmeckt hat! :-)

    AntwortenLöschen