07.05.2010

TORTA DI POLENTA E RICOTTA (Ricotta-Polenta Kuchen)


9. Woche Il dolce
Was für eine Überraschung, dass es auch hier Quarkkuchen gibt -  besonders nach mehreren Jahrzehnten, die man hier gelebt hat und meinte doch schon viel gegessen und gekocht zu haben.
Es gibt mehrere Rezepte aus unterschiedlichen Regionen mit süßer Polenta, darunter auch welche mit Ricotta- Quark als Zutat. Irgendwie fand ich das interessant, denn ich hatte zwar immer von süßer Polenta gelesen aber es nie probiert. Es ist ein leicht grobkörniger Gries-Quark Kuchen geworden. Und der Geschmack war nicht unfamiliär, ich war schon etwas gerührt.  Mir hat es auf jeden Fall geschmeckt, einem jemand, der ansonsten mein Kochen sehr mag leider nicht. Aber es kann ja sein, dass man Lust auf einen Quark Kuchen hat,  kein Weizenmehl im Haus ist aber dafür Polenta. Das Rezept habe ich wieder aus dem Kochbuch von Bruna Tedeschi „Meine jüdisch-römische Küche“ : LA MIA CUCINA-EBRAICA ROMANESCA.
Zeit: 30 Minuten Vorbereitung + ca. 50 Minuten Backen
Zutaten
  • 250gr. Polenta (Ich habe die Instantpolenta benutzt. Ansonsten wird die Zubereitung seit länger
  • 150gr. Zucker
  • 500gr. Ricotta (falls man Quark verwendet sollte er gut abgetropft sein)
  • 150gr. Rosinen
  • ½ geriebene Orangenschale
  • ½ geriebene Zitronenschale
  • 60 gr. kleingehackte Mandeln (eigentlich sollten es Pinienkerne sein - waren aber nicht vorrätig)
  • Etwas Salz
  • ½ Glas Milch
Die Polenta nach Anweisungen auf der Packung zubereiten (bei meiner Instantpolenta war das 1lt Wasser, leicht gesalzen auf 250 gr. InstantPolenta). Die Rosinen in warmen Wasser aufweichen. Dann in einer Schüssel der Polenta die Milch beifügen und noch etwas rühren und dann den Zucker, die geriebenen Schalen, die Mandeln, die aufgeweichten Rosinen und zum Schluss die Ricotta beimischen bis eine homogene Masse daraus wird. Das ganze dann in eine runde Backform geben und in den Ofen stellen, der nicht vorgewärmt zu seien hat. Die maximale Ofentemperatur einstellen und nach 10 Minuten auf 180° runter drehen. Danach dauert es noch ca. 40 Minuten. Die Oberfläche sollte dunkelgold werden. An manchen Stellen kann es auch bräunlicher werden aber das macht nichts. Ich habe eine Backform mit 28cm Durchmesser zum Backen verwendet.

Kommentare:

  1. How wonderful. You made a cake!! Polenta habe ich noch nie zum Backen benutzt, Ricotta schon. Sieht sehr lecker aus.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist mir jetzt gänzlich unbekannt, aber das werde ich per Gelegenheit mal ausprobieren. Kann ich mir auch gut vorstellen, d. h. es kann interessant sein. Da bin ich dann mal gespannt, was mein hauseigener Süßigkeiten-Spezialist dazu sagen wird.

    Ein schönes WE mit liebem Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. ich bin ja nicht so die bäckerin vorm herrn, in erster linie wegen der obszönen butter- zucker- noch mehr zucker mengen; und dann entdeck ich hier sowas...ich kann mir die torte gut mit ein bis zwei schlückchen vino santo (in den hals, nicht in die torte!) vorstellen.

    AntwortenLöschen
  4. sowas kriegt man in keinem Restaurant. Das muss man schon selber machen. Diese Art Armeleute-Kuchen gefallen mir besser als übersüsste Torten.

    AntwortenLöschen
  5. @Brigitte: Hoffentlich schmeckt's einem von Euch beiden!
    @KM: Einer der Gruende warum ich es ausprobieren wollte war, dass hier Eier und Butter und Weizenmehl und fehlen aber trotzdem eine (flache aber) Torte entstand
    @lamiacucina: Schade eigentlich...ich haette mich gefreut, wenn ich schon vorher davon erfahren haette.

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe diesen Kuchen, so schön saftig. Muss mal wieder Polentamehl kaufen.

    AntwortenLöschen
  7. Polentakuchen habe ich auch noch nie gemacht. Man lernt von dir immer etwas Neues.

    AntwortenLöschen
  8. Also italienischer geht ja kaum ... RICOTTA, POLENTA ... hihi ... mi ciamo alessandro, e tu ? ...

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin eine richtige Polentona!!! Aber so etwas habe ich noch nie probiert! Ich werde mich überraschen lassen! Danke!!!!

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht wirklich lecker aus. Ich habe mir das Rezept mal ausgedruckt um das mal nach zu machen, auch wenn ich einige Sachen gar nicht kenne, aber die wird man hier in Deutschen Supermärkten ja sicher auch bekommen Besonders was Polenta ist, ist mir bisher noch nicht klar, aber da es ein Kuchen sein soll, ist das sicher sowas ähnliches wie Mehl, oder?

    AntwortenLöschen
  11. Ob ich eine ganze Polentatorte in meinem Umfeld loswerden würde, weiß ich nicht. Könnte mir aber vorstellen, diese in kleinerer Portion mit Kirschen zusammen als Dessert zu servieren.
    Ein wenig Skepsis blebt allerdings noch durch die Nichtverwendung von Ei.

    AntwortenLöschen
  12. Mir gehts wie Susanne, backen und Süsszeugs, nicht so mein Ding. Aber das hier könnte mir gefallen.

    AntwortenLöschen
  13. @Alex: Schoen, dass wir so zu zweit sind, die diesen Kuchen moegen.
    @TFK: Ich habe beim Lesen ziemlich gewundert, dass der sehr beliebt auf jeden Fall war - und zum Teil immer noch ist!
    @Barcalex: Mi chiamo Jutta den Rest findest Du ja unter meinem Profil beschrieben. Waere interssant, wenn Du auch eins haettest by the way...
    @Spaghetti: sei es eine gute ueberraschung!
    @Fattush: Polenta ist eine Bezeichnung fuer Maisgries, der einst viel im Nordosten Italiens zubereitet wurde. Er musste lange unter stetigem Ruehren gekocht werden. Wird ja auch heute noch so gemacht aber man kann jetzt auch Instant Polenta (8 Minuten!!!) finden. Die Zubereitung war meist salzig und ist eine ausgesprochene Armeleutezutat. Ich mag sie ganz doll die Polenta!
    @Suse. Weisst du, dass das eine sehr schoene Idee ist mit Kirschen allerdings drin! - anstatt den Rosinen? Mach dir wegen dem Ei keine Sorgen, sondern versuche das ohne Ei und ohne Butter zu geniessen...
    @Claus: Es ist rapide mit erstaunlich gutem Resultat

    AntwortenLöschen