26.06.2010

INSALATA DI MELONE E CETRIOLI (Melonen-Gurken Salat)


16.Woche Il contorno
Einmal in der Woche muss was Frisches auf den Tisch und dieser Salat ist schön erfrischend bei dem warmen und schwülen Wetter. Die Zubereitung habe ich aus meinem Lieblingsvegetarierkochbuch „Cucinare verde“ (Grün kochen), geschrieben von meinem italienischen Lieblingsautor in Sachen Kochen, Allan Bay und seiner Schwester Cristina. Auch wenn er einen ausländischen Namen hat ist er gebürtiger Mailänder.
Zeit: 20 Minuten Vorbereitung + 30 Minuten Ruhen der Salatgurken

Zutaten:
  • 1 ½ Salatgurken
  • 1 kleine Melone (Charentais)
  • 7 grosse Blätter Pefferminz
  • 75gr. Rauke (Rucola)
  • ½ Zitrone
  • Salz
  • Olivenöl (Extravergine)
  • Pfeffer
Die Salatgurke schälen und vierteln, die Kerne mit einem Löffel entfernen und dann in kleine Stückchen schneiden. In eine Schüssel legen, einen Esslöffel Salz drüberstreuen und mischen und 30 Minuten ruhen lassen, damit die Gurkenstückchen sich entwässern. In der Zwischenzeit die Melone vierteln, die Kerne entfernen, dann schälen und auch in kleine Stückchen (gleiche Größe der Gurkenstückchen) schneiden. Die Rauke waschen und mit einer Schere kleinschneiden – muss natürlich nicht unbedingt eine Schere sein. Den Saft der Zitrone mit dem Olivenöl und Pfeffer und Salz zu einer Salatsoße emulgieren. Die Pfefferminze waschen und kleinschneiden. Die Gurkenstückchen unter fließendem Wasser in einem Sieb waschen, in einem Geschirrtuch trocknen und dann in einer Salatschüssel mit der Melone, der Rauke, der Salatsoße und der Minze vermischen.

Kommentare:

  1. Sehr gut! So einen schönen frischen Salat habe ich zur Abwechslung von dem vielen Römersalat(*g*), der in meinen Beeten wächst, schon lange herbeigesehnt! Die Zutaten kann ich alle, bis auf die Melone, in meinem Garten finden. Das Extravergine ist ohnehin immer vorhanden.

    Eines allerdings, und ich hoffe, du bist nicht böse, den Rucola, den zupfe ich nur auseinander, da wird er nicht gequetscht und behält seinen typischen Geschmack ganz intensiv.

    Vielen Dank für das Rezept und dir einen schönen Sonntag, senza Italia in Africa (aber das war ja vorhersehbar), Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Kombination - das könnte ich die Tage auch mal machen

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Kombination! Nachdem ich mich schon in einen Erdbeer-Gurken-Salat verliebt hab, kommt mir dieser Salat grad recht. Wird nächste Woche gleich mal ausprobiert :o)

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das passt wirklich alles sehr fein zusammen...und zum derzeitigen wunderbaren Sommerwetter sowieso

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Jutta,
    Werde morgen Deine Melone mit dem Ricotta ausprobieren. Freue mich schon. Habe Kirschen dazu gekauft.
    Der featured salad sieht auch super refreshing aus. Thanks.

    AntwortenLöschen
  6. ein Salat, den ich mir für noch heissere Tage vormerke.

    AntwortenLöschen
  7. @Brigitte: Dein Garten entpuppt sich immer und immer mehr als Schatztruhe. Zum Fussball: Die Italiener sind entweder erstaunlich gut oder erstaunlich schlecht und manchmal sind sie erstaunlich schlecht und habe noch dazu kein Glueck (schmerzt aber trotzdem ein klein wenig).
    @CherryBlossom:Passt vielleicht zum kleinen Mittagsnack oder Abendbrot (mit Brot).
    @Steph: Musste auch an den Gurken-Erdbeersalat denken...Gurke ist einfach abwechslungsreich und tolerantes Obst/Frucht, wie immer es zu definieren ist.
    @Suse:Ist glaube ich allerdings eher ein Einzelgaenger. Ausser belegten Broten faellt mir nicht ein, was noch dazu passen koennte.
    @Mykitchenintherockies:Da bin ich ja auch was gspannt. Have a great Sunday!
    @lamiacucina: 26° Grad maximum sehe ich...ja, du kannst wohl noch etwas warten.

    AntwortenLöschen
  8. Heute soll es bei uns bis zu 33°C heiß werden. Hallo Melonen-Gurken Salat, kann ich da nur sagen! :-)

    AntwortenLöschen
  9. Mit einem schoenen Zitronensoda dazu :-)

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe den Salat vorgestern ausprobiert und bin begeistert. Toller Sommersalat, finde ich. Einzige Änderung bei mir: Ich hatte keine Minze zuhause, von meinem Sorbet aber noch eine Menge Dill übrig. Das verschiebt den Charakter des Salats ganz leicht, funktioniert aber auch hervorragend.

    AntwortenLöschen