06.06.2010

SPEZZATINO DI PETTO DI POLLO AI PEPERONI (Hühnerbrustragout mit Paprika)

13.Woche Il secondo
Eigentlich hätte es “ Spezzatino di pollo ai peperoni” heißen sollen aber das ist mir erst später eingefallen als schon alle Geschäfte über das Wochenende geschlossen waren. So blieb es dann bei der Hühnerbrust (petto di pollo), was das ganze etwas chinesisch aussehen lässt und auch nicht sooo saftig war, wie ich es sonst gegessen habe. Die Mama von einer Freundin hat es mir nämlich immer zubereitet, weil sie wusste, dass ich ein Fan vom ungarischen Paprikahuhn (Paprika Csirke) bin - aber ihre italienische Version mochte ich genauso und sie ist auch etwas weniger fett – in diesem Fall noch weniger wegen dem Brustfleisch.
Zubereitung: 20 Minuten + 40 Minuten Kochzeit
Für 3 Personen (oder 2 mit viel Hunger)

Zutaten:

  • 600gr. Hühnerbrust in Stücke geschnitten (oder alle andere Partien auch mit der Haut, dann wird es saftiger)
  • 1 weiße Zwiebel
  • 2 grosse Paprikaschoten (schön wenn sie verschiedene Farben haben)
  • ¼ Glas Weißwein
  • 1 Handvoll Petersilie
  • Salz
  • 5 Esslöffel Olivenöl
  • (Maizena zum Soße binden)

Die Zwiebel schälen und in grobe Stücke hacken. Das Hühnerfleisch in einer Pfanne mit dem Olivenöl und den Zwiebeln anbraten. Den Wein darüber gießen und abdecken. Die Paprikaschoten waschen, putzen und in rechteckige Stückchen schneiden und dem Huhn hinzugeben. Dann salzen. 20 Minuten auf mittlerer Flamme abgedeckt köcheln lassen. Die Petersilie waschen und kleinhacken und dem Ragout hinzugeben und ohne Deckel auf kleiner Flamme schmoren lassen. ( Falls man eine dickflüssigere Soße mag: die Fleischstückchen raus fischen und zur Seite tun. In einem Glas 1 Teelöffel Maizena mit etwas Wasser verrühren und dann der Soße hinzugeben und unter ständigem Rühren binden.) Wer es gerne rot hat kann noch eine schöne, saftige  in Stücke geschnittene Fleischtomate zusammen mit der Paprika hinzugeben.

Kommentare:

  1. Paprika muss ich mal dazugeben, bislang waren es immer nur Tomaten...

    AntwortenLöschen
  2. Ein schönes Sommeressen. Das kann ich mir auch gut mit gegrillten und dann gehäuteten Paprika vorstellen.

    AntwortenLöschen
  3. Das passt bei mir gut als schön leichtes Abendessen - da ist Hühnerbust immer gut.

    AntwortenLöschen
  4. Da gilt es, dies einfach mal nachzukochen und auszuprobieren. Eigentlich würde ich Hühnerbrust bevorzugen, schrecke allerdings immer etwas zurück, weil mir das Fleisch eben immer so trocken erscheint.

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Ich mach so ein Gericht ganz ähnlich. Bei mir kommt für die Sämigkeit Parmesan mit in die Soße, dazu gibts dann Tagliatelle.

    Die Paprika schäle ich vorher mit einem Sparschäler.

    wenn man das Fleisch vorm Anbraten in Mehl wendet wird es übrigens nicht so schnell trocken. Kurzes Anbraten und langsames Ziehen lassen ist da auch sehr förderlich ;o)

    AntwortenLöschen
  6. Hähnchen und Paprika passt wunderbar. Ein schönes leichtes Essen.

    AntwortenLöschen
  7. @Bolliakitchen: bei mir war das bislang nur Paprika!
    @Toni:Ist auch eher was fuer den Sommer, ich meine frische Paprikazeit!
    @NewKitch: Danach braucht man tatsaechlich kein Magenbitter.
    @Brigitte: Suse, hat uns ja einen Tipp gegeben :-)
    @Suse: Ich bin sicher, dass es es auch so schmeckt- danke fuer den Tipp mit dem Mehl!
    @Linda: Mit Huehnerbrust ja - mit anderen Stueckchen und Haut kann es auch ganz schoen fett werden!

    AntwortenLöschen