02.06.2010

TIEDDRA (Sformato di ortaggi in teglia / Gemüseauflauf aus Kalabrien)

13.Woche Il contorno
Eigentlich müsste es „Pasta e Patate a ra tieddra“ (Nudeln und Kartoffeln in Form) heißen, weil diesem Auflauf meistens noch Pasta hinzugefügt wird und es unter diesem Namen eher bekannt ist. Aber da in meinem Kochbuch LA CUCINA DEL BEL PAESE (Die Küche des schönen Landes), herausgegeben von der „Accademia della Cucina Italiana“ zusammen mit dem Touring Club Italia, ein Rezept ohne Pasta beschrieben wird, das nur TIEDDRA heisst, kann es so gut als Beilage gelten. Tieddra bezieht sich ursprünglich auf eine bestimmte (Back-)Form aus Kupfer. Auch wenn der Sommer, was das Wetter anbelangt, immer noch nicht richtig anfangen möchte, dieser Auflauf ist voller sommerlicher Düfte, wenn er aus dem Ofen kommt.
Zeit: 30 Minuten Vorbereitung + 50Minuten Backzeit
Für: 4 Personen

Zutaten

  • 1 kg. reife Fleischtomaten
  • 4-5 große Kartoffeln
  • 1 große Zwiebel
  • 2 volle Teelöffel Oregano
  • 1 flache Handvoll frische Basilikumblätter
  • ½ Glas Olivenöl + Öl zum einfetten der Backform und noch etwas zum beträufeln
  • Salz
  • 6 volle Esslöffel Brotbrösel
  • 3 volle Esslöffel römischen Pecorino
  • ½ gestrichenen Teelöffel Chilipulver (gemahlener Peperoncino)
Wasser zum kochen aufsetzen um die Tomaten darin 2 Minuten zu kochen, damit sie leichter geschält werden können. Die Kartoffeln schälen und in dickere Scheiben (ca. 1 cm Durchschnitt) schneiden. Auch die Zwiebel in Scheiben schneiden. In einer Schüssel das Öl mit dem Oregano und dem Pecorino und 4 Esslöffel Brotbröseln, etwas Salz und dem Chilipulver vermischen. Die Tomaten schälen und in kleine Stücke schneiden. Dann die Backform einfetten und eine erste Schicht Tomaten hineingeben, etwas salzen, dann darüber 1 Schicht Kartoffelscheiben mit Zwiebel, etwas Basilikum und etwas von dem Brotbrösel Gemisch, mit etwas Öl beträufeln, und dann fängt es wieder an: eine Schicht Tomaten usw. Mit dem Brotbrösel Gemisch beenden und auch noch die restlichen Brotbrösel drüberstreuen, noch mit Öl beträufeln. An der Seite der Form ein ¾ Glas Wasser hineingießen und in dem auf 270° vorgeheizten Ofen mindestens 50 Minuten backen. Die Oberfläche muss goldbraun werden. Man sollte es lauwarm essen aber kalt schmeckt es auch gut. Ich habe eine runde Backform von 24cm Durchschnitt benutzt.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Jutta, der Sommer kommt bestimmt auch bald zu Dir, promised. Das Rezept nehme ich mir mit. Meine Familie wird es moegen. Thanks.

    AntwortenLöschen
  2. solch einfache, tradierte Gerichte aus der Bauernküche lieben wir.

    AntwortenLöschen
  3. Das kann ich mir solo und auch als Beilage z.B. zu Lammkoteletts sehr gut vorstellen. Aber ich warte noch auf die richtig aromatischen Tomaten.

    AntwortenLöschen
  4. Mit diesem Gericht zauberst Du die Sonne in mein Herz. Ich könnte mir den Auflauf auch sehr gut zu Fleisch oder Würsten vom Grill vorstellen.
    Nur 270° erscheint mir sehr hoch. Bei meinem Ofen wäre die Oberfläche nach 50 Minuten wahrscheinlich schwarz oder wird der Auflauf abgedeckt?

    AntwortenLöschen
  5. In Deutschland gibt es ja auch Gegenden, wo Nudeln und Kartoffeln in einem Gericht vereint werden. Ich finde das ungewöhnlich und habe das noch nie für mich ausprobiert.
    So wie du den Auflauf präsentiesrt würde ich gar nicht lange nachdekne müssen und hätte innerhalb kürzester Zeit ne schöne Portion verdrückt :o)

    AntwortenLöschen
  6. nudel- kartoffelkombinationen finde ich grossartig! daher: dein auflauf mit pasta, für mich perfekt!

    AntwortenLöschen
  7. Solche schnellen Backofengericht werden ja innig geliebt. Die Brösel-Käse-Schicht ist aber sehr dezent beigemischt, da könnte doch mehr ran?

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ganz nach meinem Geschmack. Da wär ich sofort dabei :-)

    AntwortenLöschen
  9. @Mykitchenintherockies: "was habt ihr denn fuer Jahreszeiten da oben? Nie Winter, nie Sommer?
    @lamiacucina: ich auch
    @Toni:die Tomaten hatte ich zwar vom superbauernmarkt, haben aber nach nichts geschmeckt. Das machen dann sowieso die Gewuerze
    @linda: kann sogar gerne etwas anbrennen, dann schmeckt es besonders gut!
    @Suse&Kommando Madermann: Kartoffeln kommen hier in den Reis, auf die Pizza und in die Pasta, wird halt wie Gemuese verwendet
    @kulinariakatastrophalia:da die Tomaten da sind und man nachher halt auch noch Wasser hinzugiessen soll wird es trotz dem wenigen Broesel Kaese nicht trocken, soll ja auch niht eine zu oelige Angelegenheit werden
    @Isi: war mein erstes Mal aber bestimmt nicht das letzte!

    AntwortenLöschen
  10. Hmmm, das koche ich nach, ist ganz nach unserem Geschmack! Ich nehme dein Rezept für meinen Ordner mit. Das kommt am Montag auf den Tisch!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen