19.07.2010

POMODORI AL RISO ALLA ROMANA (Mit Reis gefüllte Tomaten auf römische Art)

20.Woche Il secondo
Ein römischer Sommer kann nicht ohne diese beliebte Spezialität über die Bühne gehen. Seit wann? Ich weiß es nicht. Wichtig ist, dass man diese Ofentomaten einfach und relativ schnell vorbereitet, dass sie leicht und erfrischend sind und warm, lauwarm oder kalt schmecken. In diesem Fall bedeutet „alla romana“ übrigens Kartoffeln :-) , denn die mitgebackenen Kartoffeln gehören einfach dazu. Dieses Gericht findet man auch nicht in einem Restaurant, eher in einer Rosticceria (werden leider immer weniger), vielleicht mit Imbissstube zu übersetzen, wo der römische Durchschnittsbürger für das Sonntagsmittagessen gerne das „pollo arrosto“, Grillhuhn, einkaufte oder einer „Tavola calda“, einem Schnellimbiss- Restaurant. Es gibt natürlich jetzt wo Saison ist die extra großen Fleischtomaten zu kaufen, die auch „Pomodori al riso" heißen.  Eigentlich ist es eine Vorspeise oder ein 1.Gang aber bei solchen Temperaturen lasse ich es als Hauptspeise gelten. Und weil es für mich DAS Sommerrezept ist,  möchte ich mich damit an der  Blog-Aktion „Sommer Lieblingsrezepte“ von Terragina beteiligen.
Für 1 Person
Zeit: 20 Minuten Vorbereitung + 45 Minuten Backen

Zutaten:
  • 2 große, rote Tomaten
  • 1 große Kartoffel
  • 2 EL Reis
  • 1 TL klein gehacktes Basilikum
  • 1 EL klein gehackte Petersilie
  • ½ klein gehackte Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl Extravergine
Den Ofen auf 200° vorheizen. Die Tomaten waschen und von jeder den Deckel abschneiden und zur Seite legen. Die Tomaten mit einem Löffel (oder Messer) über einer Schüssel aushöhlen um darin das Wasser und das Fleisch der Tomate aufzufangen. Die grünen Stielansätze, die auch im Inneren der Tomate sein könnten entfernen. Dann den Reis, das Basilikum, die Petersilie, den Knoblauch hinzugeben, salzen und vermischen. Die Kartoffel schälen und in Stücke oder Scheiben schneiden. Die ausgehöhlten Tomaten in eine kleine Auflaufform geben, die Tomatenböden leicht salzen, pfeffern und mit etwas Öl beträufeln und mit der Reis-Tomatenfleisch Mischung füllen. Die Tomatendeckel wieder auf die Tomaten geben. Die Kartoffelstücke zwischen und um die Tomaten verteilen, salzen und am Schluss nochmals über alles Öl geben. Im Ofen 45 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Kommentare:

  1. schmeckt, wenn ich mich recht erinnere, auch aufgewärmt. Vorgekochter Reis für die Füllung ?

    AntwortenLöschen
  2. machen wir auch in F.,ich liebe das, besonders den Saft...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lorbeerkrone,

    schön, dass ich im Zuge dieser kleinen Aktion auch neue Blogs kennenlerne - hier gefällt es mir sehr gut!

    Dein Rezept klingt sehr lecker und passt ganz fantastisch in die Aktion - ich freue mich sehr, dass Du mitgemacht hast. Danke für das schöne Rezept - ich habe es schon in der Liste aufgenommen. ;-)

    Liebe Grüße und eine weitere schöen Sommerwoche wünsche ich Dir,

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Ein schönes Rezept. Wird evtl. in den nächsten Wochen in der Pfanne nachgekocht. :)

    AntwortenLöschen
  5. Solche Rezepte bereite ich momentan in den frühen Morgenstunden vor, damit die Speise und die Wohnung nicht zu heiß sind, wenn gegessen wird. Ich liebe gefüllte Tomaten!

    AntwortenLöschen
  6. So wie ich das lese, kommt der Reis roh in die Tomaten und gart erst im Ofen, richtig?

    AntwortenLöschen
  7. @lamiacucina: Aufgewaermt auch. Der Reis wird nicht vorgekocht, denn er kocht sich von ganz allein in der Tomate.
    @Bolliskitchen: Ich habe gleich 6 Tomaten vorbereitet. Die Kartoffeln schwammen in der Sauce.
    @Kerstin: Mir gefiel das Logo auch sehr gut!
    @Hesting: Ich weiss nicht ob man das auch in der Pfanne machen kann. Das ist Neuland fuer mich.
    @TFK: Da gestern Sonntag war habe ich ausgeschlafen und es ist ein bisschen spaeter geworden, so dass aller dings zwischen Ofenwaerme und Ausstempertur am Ende kein allzugrosser Unterschied war. :-)

    AntwortenLöschen
  8. @Suse: Richtig! Der Reis saugt richtig diese Tomatensauce auf.

    AntwortenLöschen
  9. Das ist wirklich ein schönes Sommerrezept wie es mir gefällt: Ein paar wenige, einfache Zutaten und schwuppdiwupp gibt´s Urlaubsfeeling auf der Zunge! :-)

    AntwortenLöschen
  10. Roberts und Suses Frage hatte ich auch. So wird der Reis bestimmt schön tomatig. Und man braucht nur den Ofen :).

    AntwortenLöschen
  11. Also, ich krieg im Moment fast nicht mehr die Blogrunde durch. Aber hier muss ich doch Halt machen, wenn ich so ein Rezept sehe. Genial einfach, und genial gut! Für dieses Gericht könnte ich sterben! - Muss ja nicht gleich sein!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  12. @Christina: Ich fand' sie auch ganz gut aussehend - kam mir vor wie in der Rosticceria!
    @Toni:Und den kann man so auch noch aushalten, weil es ja nicht mehr in der Kueche zu tun gibt :-)
    @Brigitte: Der Sommer ist ja auch noch lange nicht zu Ende! Hai voglia di fare pomodori al riso...

    AntwortenLöschen
  13. Dieses wunderbare Rezept werde ich bald nachkochen, auch wenn es bei mir nicht diese Hitze hat, aber mit 20C bin ich schon zufrieden!

    AntwortenLöschen
  14. Das ist für mich das Sommerrezept par excellence. Ich bereite davon immer eine riesige Auflaufform vor, denn am zweiten oder gar dritten Tag schmecken sie noch besser.
    Die Rosticceria ist für mich immer die erste Anlaufstation, wenn ich nach Rom komme: Dann gibt es erstmal eine Ladung Supplì, die ich noch ganz heiß auf der Strasse verspeise. Das heisst dann für mich "nach Hause kommen".

    AntwortenLöschen
  15. @Kitchenroach: 20°! Ach, waeren die jetzt schoen....
    @Alex: Haette ich mir schon fast gedacht, dass diese Tomaten auch Dir das bedeuten :-)!! Fuer mich ist nach hause kommen allerdings "Cappuccino e Cornetto". Auch nach 10 Tagen.

    AntwortenLöschen
  16. Ein tolles Rezept, das ich bestimmt nachkochen werde, wenn ich hier schöne aromatische Tomaten in passender Grösse bekomme.

    AntwortenLöschen