13.07.2010

WHITE RUSSIAN – Cocktail

Diese Woche gibt es ein Post mehr, dank Hesting und ihrer FRIDAY’S FIVE und Zorra’s Evi's Event „Kulinarisches aus Literatur und Film“. Lange hatte ich schon darüber nachgedacht mit was ich daran teilnehmen könnte und als eine der 5 Fragen von Hesting lautete „Dein Lieblingscocktail?“ stand vor meinem inneren Auge ein Glas White Russian. Ich trank dieses Cocktail schon lange gerne bevor der Film THE BIG LEBOWSKI 1997 in den Kinos lief.
Ich mag‘ sie sehr gerne die Regisseure Joel und Ethan Coen, und vor allem ihren THE BIG LEBOWSKI. Jeff Bridges, in dem Film „Dude“ Lebowoski, ist vielleicht „die faulste Person in Los Angels“, dessen Tage aus weitschweifenden Gesprächen mit seinen Freunden, Vorbreitungen für ein Kegelturnier, Joint rauchen und White Russian trinken bestehen. Dieser gemütliche Lebenstil, der mich an meine ersten Studentenjahre erinnert,  wird durch eine unangenehme Personen-Verwechslung vollkommen durcheinander gebracht. Die mehreren White Russian, die er den ganzen Film hindurch hier und da trinkt, helfen ihm bestimmt dabei die skurrilen, surrealen und immer mehr gefährlich werdenden Begegnungen und Situationen mit erstaunlicher Gelassenheit und Freundlichkeit zu bewältigen. Man kann diesen Filmstil nicht mögen aber eines muss man ihm lassen: Es ist Kino!
Blog-Event LVIII - Kulinarisches aus Literatur und Film (Einsendeschluss 15. Juli 2010)

White Russian (Offizielle Zubereitung) :

  • 5 cl Vodka
  • 3 cl Kahlua (Kaffeelikör)
  • 2 cl flüssige Sahne
Vodka und Kahlua mit Eiswürfeln zusammen in einem Tumbler shaken. In ein Whiskyglas giessen. Dann die Sahne über den Löffelrücken in das Glas gleiten lassen.

Ich mag‘ es süsser – von daher:

  • 4 cl Vodka
  • 3 cl Kahlua
  • 3 cl flüssige Sahne

Kommentare:

  1. Ha, ha Jutta, da muss man ja fast White Russian versuchen! Kann ich mir übrigens durchaus mal ab und an sehr gut vorstellen - für mich so einmal im Jahr.

    Den Stil muss man nun nicht mögen, das stimmt, Jeff Bridges, den mochte ich schon immer, und das es Szenen wie diese durchaus in den Staaten gibt, glaube ich spätestens seitdem ich in Nordcalifornien an einer Straßenkreuzung Zeuge wurde, wie die Police mit gezückter Waffe einen Autofahrer anhielt, weil der die Kreuzung überfahren hatte, ohne anzuhalten. Der wurde angewiesen, die Hände aufs Lenkrad zu legen und sich nicht zu bewegen. That's life!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Rasputin-Likör und Emmentaler-Brünnhilde passen gut zusammen, finde ich. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Die Coen Brüder sind ganz fantastisch - vgl. den Namen unserer Küche ;) - und der White Russian aus Big Lebowski legendär. Aber ich habe ihn noch nie probiert...

    Wieauchimmer, gute Wahl!

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, das Zeug ist lecker und ich mag den Cocktail auch eher süß.

    AntwortenLöschen
  5. Oha, ich dachte schon: in welcher Kategorie bringt sie das jetzt unter? Süßigkeiten?

    Ich kenne weder den Film noch den Cocktail ... ich glaub, da ist auch kein Nachholbedarf da.

    AntwortenLöschen
  6. Ha! Sehr gut! Mein Mitesser (großer Dude-Fan) mutmaßte schon, dass mindestens noch ein White Russian in die Zusammenfassung käme. :) Vielen Dank für deinen Beitrag!

    (Meine Lieblingsszene ist ja die, in der er die Tür mit dem Stuhl verstellt... :D )

    AntwortenLöschen
  7. Den kann ich mir immer wieder anschauen :)!

    AntwortenLöschen
  8. Als erstes muss ich mich bei Euch allen fuer die Nachsicht bedanken: Anstatt THE BIG LEBOWSKI hatte ich THE GREAT LEBOWOSKI geschrieben und Joel Coen war fuer ein paar Stunden ein gewisser Nathan Coen (muss an Lessing gedacht haben). Also DANKE.
    @Brigitte: Ich kenne eigentlich Amerika nur aus den Filmen. Vielleicht ist dieser auch nicht einer nachdem man unbedingt dahin fahren moechte. Aber der oesterreichische Film "Silentium", in aehnlichem Stil, macht auch Salzburg nicht gerade sympathisch.
    @lamiacucina: Mein Mitbewohner hat es geschafft caciotta zum White Russian zu vernaschen...das sagt alles!
    @George:Ich wollte euch sowieso schon seit langem in meine Blogroll aufnehmen.
    @Nata: Cocktail entweder richtig suess...oder Fernet pur!
    @Hesting: Ist auch gut zu wissen was nicht man will :-)
    @Evi: Somebody had to the dirty job! Schoen, dass ich es sein durfte - Ich hege eine Vorliebe fuer Walther!!!!
    @Toni: Fand den Event eine schoene Ausrede fuer einen White Russian vor dem Fernseher geniessen :-)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    der Dude trinkt den White Russian nicht mit purer Sahne (da ist er meiner Meinung nach auch zu "fett"). Er nimmt "half & half". Das ist eine sehr fette Milch oder eben leichte Sahne, die es halt in Amiland gibt hat etwa 12% Fett.
    Ich mache den Russen mit Vollmilch und gebe einen Schuss Sahne hinzu

    AntwortenLöschen
  10. Die erste Szene im Supermarkt! Klar, danke fuer die Erklaerung.

    AntwortenLöschen