13.08.2010

FAGIOLI A CORALLO AI POMODORINI (Flache Bohnen in Kirschtomatensauce)

23.Woche Il contorno
Ich habe den präzisen, deutschen Begriff für diese Bohnenart nicht gefunden – es sind auf jeden Fall die Bohnen, die auch feingeraspelt Schnippelbohnen genannt werden. Stangenbohnen? In Rom heißen sie „Korallenförmige Bohnen“ und sind so zubereitet beliebte Hausfrauenkost. Schmeckt einfach gut. Auch lauwarm und kalt.
Zeit: 15 Minuten Vorbereitung + 30-40Minuten Kochzeit
Für 4 Personen

Zutaten:
  • 1 Zwiebel
  • 500gr. geputzte , flache Bohnen (mundgerecht geschnitten)
  • 200gr. Kirschtomaten
  • Salz
  • Olivenöl Extravergine
Die Zwiebel in feine Ringe schneiden und in einer Pfanne mit dem Olivenöl glasig anbraten. In der Zwischenzeit die Kirschtomaten waschen und halbieren und hinzugeben. Leicht salzen und 3 Minuten mit den Zwiebel dünsten. Dann die gewaschen Bohnen untermischen, 1 Glas Wasser hinzugießen, nachsalzen und bedeckt dünsten bis die Bohnen gar sind. Hin-, und wieder rühren oder auch noch etwas mehr Wasser hinzugeben. Die Sauce darf aber nicht zu flüssig werden.

Kommentare:

  1. Bei uns heißen sie "teghe", dutsch: Schnittbohnen. Ich mag dieses Gericht zu Polenta sehr gerne.

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns heissen die flachen Bohnen Cocobohnen.

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns heißen sie Schnippelbohnen, wobei ich sie nie schnippel, sondern so wie Du auch, schneide.

    AntwortenLöschen
  4. Die mag ich sehr gerne und zwar genau so wie Du sie machst. Für mich sind das breite Stangenbohnen. Beim nächsten Gang zum Gemüsehändler schau ich mal auf's Schild

    AntwortenLöschen
  5. Bei uns heißen sie Schnitt- oder Stangenbohnen. Wohl eher Stangenbohnen.

    Ich mag sie gerne als Salat, bin aber, wie immer, gerne bereit, sie jederzeit auch auf andere Art zu zubereiten. Mit deinen Rezepten hat es mir noch immer gut geklappt und wurde auch immer gerne gegessen (da erinnere ich mich an das Paprikagemüse - das kam super an!).

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und sende dir einen herzlichen Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. @TFK:Teghe...auch noch nie gehoert. Schnittbohnen hoert sich auch eleganter an als Schnippelbohnen.
    @Lamiacucina:Cocobohnen - da muss ich irgendwie an was Schokoladiges denken :-)
    @Geschmacksache: Schnippeln - Schneiden, wo liegt da die Sprachgenze....?
    @Toni: Der muesste es wissen!
    @Brigitte: Vielleicht koenntest Du deinen Signore frage, wie sie in Sizilien genannt werden. Ich bin mir nicht so sicher, ob sie ganz Italien auch a corallo heissen. Buon ferragosto!!!

    AntwortenLöschen
  7. Ich nenn die "breite Bohnen" und liebe die Kombination mit Tomaten, wie z.B. hier zu sehen:
    http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2010/03/lammrack-unter-der-kr%C3%A4uterkruste.html

    AntwortenLöschen
  8. Für mich sind es "die Bohnen, die meine Oma immer zubereitete" :-) Mit Knoblauch statt Zwiebeln

    AntwortenLöschen
  9. Ich hab da auch noch einen :o)
    Ich kenn sie als Schneidebohnen und finde sie in Kombination mit Tomaten perfekt.

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. Wir sagen Stagenbohnen, wie damals bei Omi.
    Ich mag diese einfachen aber so guten Rezepte, vor allem wenn viele Zutaten frisch aus dem eigenen Garten kommen.
    Zugegeben: Die Bohnen schnorr ich aus Mamas Garten. :-)

    AntwortenLöschen
  12. In Wien: Breite Bohnen - und endlich habe ich eine neue Möglichkeit, sie zuzubereiten. Danke

    AntwortenLöschen
  13. Oder auch: Breite Fisolen oder dicke Fisolen - bin auch shcon ganz verwirrt.

    AntwortenLöschen