12.11.2010

BUDINO DI RICOTTA E CANNELLA (Ricotta-Zimt Pudding)

34. Woche Il dolce
Weil es diese Woche schon etwas urig römisch zugegangen ist, geht es auch mit der Nachspeise so weiter. Aufpassen aber, denn es ist nur etwas für echte Zimtliebhaber. Es steckt soviel drinnen, dass der Pudding schon leicht scharf schmeckt. Es kamen noch Schokoladentropfen hinzu, da mir diese Version von meinem kleinen Cousin besonders ans Herz gelegt worden ist. Mit Waldbeeren schmeckt alles zusammen dann wirklich gut. Außerdem, weil es bei uns in Italien im Augenblick mal wieder extrem „heiss“ zugeht, hier ein bisschen Roberto Benigni, der uns in einer Fernsehsendung letzten Montag aufregende Minuten und dieses wunderbare Lied geschenkt hat.



Zubereitung: 20Min. + 25-35Min. Backzeit
Für 8 kleine Portionen

Zutaten:
  • 500g Ricotta
  • 125g Zucker
  • 15g Zimt in Pulver
  • Geriebene Schale 1 Zitrone
  • 75g Schokoladentropfen
  • 2 Eier + 1 Eigelb
  • 500g Waldbeeren (TK)
Den Ofen auf 180° vorwärmen. In einer Rührschüssel mit dem elektrischen Schneebesen alle Zutaten bis auf die Waldbeeren zusammenmixen und in die Backform oder die Förmchen geben. Aufpassen, denn außer den Silikonbackformen müssen alle anderen eingefettet werden. Ansonsten bleibt der Pudding kleben. Im Ofen 25-35Min. backen, bzw. solange bis nichts mehr (außer der Schokolade) an der Gabel kleben bleibt. Auskühlen lassen. In der Zwischenzeit, die Waldbeeren – meiner Meinung nach ungesüßt, aber wer will… - auftauen lassen, bzw. mit etwas Wasser in einem Topf erwärmen und dann abkühlen lassen. Zu dem Pudding servieren. Der Pudding schmeckt kühl, aber auch bei Zimmertemperatur.

Kommentare:

  1. Der Advent ist nicht mehr weit:) Begnini ist mein absoluter italienischer Lieblingsschauspieler. Es traut sich kaum jemand ihn in seine Show zu laden, da er so unberechenbar sei.

    AntwortenLöschen
  2. @TFK: ...und weil er soviel kostet. Aber Fazio und Saviano sind, glaube ich, die perfekten Gastgeber. Schliesslich sind auch sie unberechenbar :-)

    AntwortenLöschen
  3. Zuerst hat sich jetzt der Signore das Video angesehen und sich amüsiert. Berechenbar ist heute ja gar nix mehr. Wir mögen ihn!

    Dann habe ich mir das Rezept durchgelesen und ja, ich mag den Zimt, und zwar gerne. Ich werde mir das Rezept mitnehmen, um es per Gelegenheit auszuprobieren.

    AntwortenLöschen
  4. @Brigitte: Die Show und Benigni waren der Fernsehhighlight der letzten Wochen. Toll wie es Benigni - trotz Aergers - zum Lachen bringen.
    @Hesting: Wie das staedtische Herbstwetter :-)

    AntwortenLöschen
  5. Das Dessert schaut ziemlich gelungen aus und Zimt wär bie mir jetzt Problem :-)

    AntwortenLöschen