23.11.2010

PERE AL VINO (Birnen in Rotweinsauce)


35. Woche Il dolce
Wieder mal ein Ausweichnachtisch, da ich an einer gewissen sizilianischen Süßigkeit herumgebastelt habe, die noch mehrere Anläufe braucht. Aber das will nicht heißen, dass die Birnen nicht schmecken. Sie schmecken sogar sehr gut. Ein Klassiker, der im Piemont auch als „Pere al Barolo“ bekannt ist. Aber ich würde eine Barolo-Flasche zur Zubereitung nicht verschwenden. Zu schade. Dagegen sind die Birnen eine gute Methode um geschmackvoll trostlose Billigrotweine loszuwerden.
Zeit: 10Minuten Vorbereitung + 3-4Stunden Kochzeit

Zutaten:
  • Reife Birnen (sollten allerdings nicht matschig sein)
  • Zucker
  • Rotwein (genügend um die Birnen zu im Topf zu bedecken)
  • Optional: Zimtstangen, geriebene Zitronen-, oder Orangenschale, Gewürznelken
Die Birnen schälen und in einem Topf mit dem Stängel nach oben aufrecht stellen. Entsprechend der Menge an Birnen sollte man die Größe des Kochtopfes wählen. Die Birnen müssen reif sein, denn ansonsten werden sie nicht weich genug, dass man sie problemlos mit dem Löffel essen kann. Mit Rotwein aufgießen bis die Birnen bis zum Stängel bedeckt sind, die Gewürze hineingeben (mir reicht die Zimtstange) und pro Birne ungefähr 3 EL Zucker. Auf niedriger Flamme kochen lassen. Nach 2 Stunden spätestens kann man die Birnen vorsichtig entnehmen, dann die Weinsauce einkochen lassen bis ein Sirup entsteht. Es schmeckt auch ganz gut wenn es etwas karamellisiert mit einem leichten bitteren Nachgeschmack, was sich gut mit der Süße der Birne verträgt. Ich mag‘ es wenigstens so. Die Birne in einer Schale mit dem Sirup darüber servieren.

Kommentare:

  1. Sehr lecker. Muss ich auch mal kochen. Dein neues Blogdesign gefaellt mir sehr gut, Jutta.
    Gruesse Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Immer ein guter Klassiker. Doch woher nehme ich einen trostlosen Billigrotwein. Ich hab keinen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Wieder so ein glückliches Obst das sich in Alkohol baden darf. Na denen geht's ja allen gut.

    AntwortenLöschen
  4. Eine im Prinzip einfache, aber sehr gute Nachspeise. Du hast recht, einen Barolo würde ich da auch nicht drangeben!

    AntwortenLöschen
  5. ...und sieht einfach immer sehr chic aus! :-)

    AntwortenLöschen
  6. @KulinariaKatastrophalia: Muss' ich unbedingt mal ausprobiren! Danke!
    @Mykitchenintherockies: TX! Ich fuehle mich auch cosy im neuen look...
    @lamiacucina: Du kannst das dann ja mit Barolo probieren :-)
    @barcalex: Bist du neidisch auf die Birnen?
    @Brigitte: Heute auch wieder zu Mittag gegessen - kann schwer davon satt werden.
    @Christine: Vintage Charme...

    AntwortenLöschen