28.01.2011

CARCIOFI ALLE MANDORLE (Artischocken mit Mandelsauce)

43. Woche Il contorno
Wieder in Ursula Ferrignos englischsprachigem Kochbuch „Truly italian“ gefunden, habe aber am „truly „ diesmal meine Zweifel…nicht am Geschmack, denn der war zweifellos hervorragend, sondern, dass diese Artischocken aus Kalabrien kommen. Im Endeffekt, auf dem Teller, ist das nicht so wichtig, denn es ist eine der besten Zubereitungen für frisches Gemüse, die ich hier vorstellen durfte.

Zutaten :
  • 1-2 frische Artischocken
  • 3-4 in Öl eingelegte Artischockenherzen
  • 1 EL Kapern (egal ob sie in Salz eingelegt)

Für die Mandelsauce:
  • 100g feingemahlene Mandel (mit der Kaffemühle)
  • ½ rote Zwiebel
  • 1 geschälte Knoblauchzehe
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL weißen Weinessig
  • 1 EL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • 300ml Gemüsebrühe
Für die Sauce
Die Zwiebel feinhacken und in mit der plattgedrückten Knoblauchzehe in 2 EL Olivenöl anbraten bis die Zwiebel weich ist. Die Mandeln hinzugeben, dann die Gemüsebrühe, vermischen und 15 Minuten auf niedriger Flamme einkochen lassen. In der Zwischenzeit das restliche Öl mit dem Zitronensaft, dem Weinessig, dem Zucker und etwas Salz und Pfeffer anrühren. Wenn die Mandelsauce abgekühlt ist, das Gemisch unterrühren. Fertig.

Für den Artischockenteller
Die frische Artischocken putzen, d.h. die harten Außenblätter entfernen bis man zu den Blättern kommt, die sich problemlos mit den Zähnen durchbeißen lassen, am Kopf flach die Blattspitzen abschneiden, dann an den Seiten, dass so eine Art Halbkugel entsteht. Den Stiel schälen. Alles mit Zitronensaft abreiben oder in Zitronenwasser legen, damit die Artischocken nicht schwarz anläuft. Dann achteln. Die in Öl eingelegten Artischockenherzen auch auf dem Teller arrangieren, zusammen mit der Sauce und den Kapern. Ist auch als Vorspeise geeignet.

Kommentare:

  1. Ich liebe Artischocken, aber frische kann ich nicht bekommen - leider!

    AntwortenLöschen
  2. isst Du die frischen Artisckocken roh ? Dünn aufgeschnitten, als "Carpaccio" hab ich das auch schon gemacht, aber als Achtel geschnitten gibt das zu kauen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich schon, wenn es wieder frische kleine Artischocken bei uns gibt, wobei ich nicht ganz verstehe, warum in diesem Rezept frische und eingelegte kombiniert werden.

    AntwortenLöschen
  4. Doch, ich kann auch frische bekommen, noch nicht jetzt, aber bald.

    Das ist mit Sicherheit ein sehr leckerer Vorspeisenteller. Für mich jedenfalls wäre er schön!

    AntwortenLöschen