03.01.2011

Roh gebratener, pikanter Blumenkohl (nach Chili und Ciabatta)

Der 1. 3. Januar ist nun tatsächlich da und mit ihm auch es gibt immer noch eine Unmenge an guter Vorsätze. Von der Lorbeerkroneseite hergesehen gibt es so einiges, das ich mir schon zuvor vorgenommen hatte und  im Augenblick ist es zeitlich recht anspannend, bzw. sprengend mit 4x in der Woche posten durchzuhalten. Dabei denke ich oft an den „Schaffst Du das denn mit deinem Programm?“ – Kommentar von Robert von Lamiacucina, der (auch da mal wieder) recht hatte als ich anfangs des Öfteren kommentierte „Das will ich nachkochen.“ Ich schaff’s eben wirklich nicht richtig und das tut mir sehr leid, denn ich lese ja lauter spannende Rezepte, dass es mir richtig in den Fingern juckt und im Magen knurrt. Und à propos Magenknurren… ich will nicht gerade - d.h. noch nicht- von strenger Diät sprechen aber Vorsicht ist bei mir doch in den nächsten Monaten geboten. Von daher sind „Nachkochen (meistens) leichter Kost“ mein guter Vorsatz für das, was da kommt und ich möchte so das Banner für Zorra’s Kochevent „Gute Vorsätze“ heute hissen und mich bei Petra von Chili und Ciabatta für mein neues Lieblingsblumenkohlgericht bedanken. Es wundert mich natürlich auch nicht, dass es schon seit langem wohl auch ihres ist….
Die einzige Abänderung, die es bei mir gab war die Kirschpaprika (weil ich sie wirklich nur sehr schwer gefunden hätte), abgesehen von etwas weniger Butter und Parmesan.
Zeit: 30Minuten

Zutaten
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 kleine Blumenkohl
  • 1 rote Zwiebel
  • ½ rote Paprika
  • ½ TL Peperoncino/Chili
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 1 EL Butter
  • 4 EL kleingehackte Petersilie
  • 3 EL geriebener Parmesankäse
Die gewaschene, entstielte Paprika und die geschälte Zwiebel, getrennt, in feine Scheiben schneiden. Ich erledige das äußerst zufrieden mit einem Scheibenschneider. Die Röschen vom Blumenkohl abschneiden und waschen. In einer großen Pfanne (bei mir war es mein Wok) das Öl erhitzen, dann die Blumenkohlröschen hinzugeben und ohne Rühren 1-2 Minuten darin anbraten lassen. Dann etwa 4 Minuten unter Rühren weiterbraten. Ich habe auch den Deckel auf die Pfanne gegeben. Wenn der Kohl etwas weich geworden ist, die in feine Scheiben geschnittene Zwiebel hinzugeben und andere 2 Minuten braten, dann kommen die Paprikastreifen hinzu, andere 2 Minuten braten, anschließend den Peperoncino, die Semmelbrösel, Butter, Pfeffer und Salz hinzufügen. Weiterhin 2 Minuten rühren und bedeckt braten bis der Kohl gar ist, dann vom Herd nehmen und die Petersilie und den Parmesankäse einrühren, nochmals 1 Minute auf der Flamme erwärmen.

Blog-Event LXIII - Gute Vorsätze für das Neue Jahr (Einsendeschluss 15. Januar 2011)

Kommentare:

  1. na, dann druecke ich dir die daumen fuer den/die vorsaetze. ist nicht leicht bei der leichten kueche zu bleiben!

    AntwortenLöschen
  2. Daumen hoch für deine guten Vorsätze!

    AntwortenLöschen
  3. Vorsätze sind ja eigentlich dazu da, dass man sich eben nicht daran hält.....
    Ach, statt Diät einfach leicht essen, keine Sahne, nichts Fettes, dann klappt's schon!
    Dürfte in Italien doch einfach sein...

    AntwortenLöschen
  4. Bist Du denn mit den 52 Wochen schon durch? Ich gestehe - peinlich berührt -, mal wieder nicht auf dem neuesten Stand zu sein.

    Ich habe mir - neben dem immer noch nötigen Abnehmen - vorgenommen, auch mehr aus anderen Blogs nachzukochen. Material genug ist ja da, mal sehen, wie ich das schaffe.

    Ich wünsche Dir alles Gute für 2011!

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für Deinen Beitrag!

    Meine Nachkochliste mit tollen Rezepten der anderen Foodblogs wächst ebenfalls stetig. Wie immer: so viele Rezepte, so wenig Zeit! Aber wenn Du Dich auf eher leichte Kost beschränkst, bleibt die Nachkochliste vielleicht noch übersichtlich. Ein schönes Gericht hast Du da bei Petra herausgesucht, würde mir auch gefallen!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  6. @Kitchenroach: leichte Kueche geht ja noch...aber die Suessigkeiten! Das Naschen...
    @Petra: Leider brauch es auch ein bisschens Willenskraft.
    @Bolli: Es ist das Suesszeug und die Pizza! Hier mal ein Cornetto, da mal 'ne Pizza mit Birnen, Gorgonzola und Nuessen...
    @Hesting: Das schaffen wir alles, meine Liebe! :-)
    @Juliane: Schmeckt sowas von gut dieser Blumenkohl!

    AntwortenLöschen
  7. Ja, Bloggen kann stressig sein, aber es macht doch auch viel Spass, oder? ;-)

    AntwortenLöschen