15.02.2011

CIAMBELLA – (Guglhupf)



45. Woche Il dolce
Ist halt auch in Italien sehr beliebt und bleibt ein typischer Mamakuchen. Das Rezept ist jenes, wie es im Buche steht: und zwar immer noch in dem von SlowFood „Cucina regionale“. Fritz von „Fritz kocht“ hat geschrieben, dass das Buch auch auf Deutsch zu finden ist. Ich weiß nicht inwiefern, und ob, sich die deutsche Ausgabe von der italienischen unterscheidet aber die ist ihr Geld auf jeden Fall wert, wenn man gerne italienisch isst. Ich habe schon viel Ciambellone gebacken, auch ein paar sehr gute sind mir geglückt, aber so gut wie dieser war noch keiner.

Zusammengerührt werden: 4 Eier, 300g Mehl, 100g Kartoffelmehl, 1 Tüte Backpulver, 1 Tüte Vanillin-Zucker, geriebene Schale einer (Bio)Zitrone, 175ml Milch, ½ EL Schmalz, 150ml Sonnenblumenöl, 300g Zucker. Das ganze gibt man in die runde, eingefettete Backform mit dem Loch in der Mitte. Das ganze ca. 25-30Min. im auf 180° vorgeheizten Ofen backen.

Kommentare:

  1. hm...ein Gugelhupf wird doch eigentlich mit Hefe gebacken. Eine Ciambella nicht? Ist das typisch so in ganz Italien?

    AntwortenLöschen
  2. Das werde ich gerne mitnehmen, denn das nächste Rezept bietet ja auch Unterbringungsmöglichkeiten für die Gugelhupfreste. Oder ich versuche das Rezept zu halbieren für meine kleinere Form. Auch eine Möglichkeit, wenn es meistens nur wenige im Haushalt hat.

    AntwortenLöschen