08.03.2011

CREMA DI RICOTTA E FINOCCHI (Ricotta-Fenchel-Crèmesuppe)

48. Woche Il primo
Nach einer leberanstrengenden Woche muss man etwas Luft holen…wobei ich mir zurzeit die Frage stelle warum viele italienische Chefs und Kochexperten Ausländer sind oder einen ausländischen Nachnamen haben: Heinz Beck, Allan Bay, Pietro Leemann, meine letzte Entdeckung durch einen Zeitungsartikel vorigen Samstag…leider lag am darauffolgenden Tag auch gleich sein Buch „Diario di un Cuoco“ (Das Tagebuch eines Kochs) in der Auslage eines Buchladens, was ich als „Zeichen“ interpretiert habe…dem ich aber erst ein paar Tage später gefolgt bin . Mir erging beim Lesen seines Kochbuches wie auf Mestolos Webseite…es liest sich alles so lecker (im Falle von Mestolo hat man auch Fotos), dass man gar nicht bemerkt bei einem Vegetarier, beinahe schon vegan, gelandet zu sein.

Für 4 Personen (1 Teller pro Person)

Zutaten:
  • 100g Kartoffel (geschält)
  • 200g Ricotta
  • 100g Fenchel
  • Saft einer ½ Zitrone
  • 200ml Joghurt (Natur)
  • 40ml Olivenöl extravergine
  • 4 TL Schnittlauch
  • Salz
Den Fenchel in feine Scheiben schneiden (Scheibenschneider) und in 500ml Wasser mit dem Zitronensaft weichkochen. Dann herausnehmen und im Kochwasser die Kartoffel kleingeschnittenen zerkochen lassen. Das Kochwasser mit der Kartoffel und der Ricotta zu einer Crème pürieren (Pürierstab), dann kommen noch der Joghurt, das Öl und etwas Salz hinzu. Abschmecken. Nochmals gut erhitzen ohne aufkochen zu lassen. Mit den Fenchelscheiben und dem Schnittlauch servieren.

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag liebe Jutta.
    LG aus Bochum.

    AntwortenLöschen
  2. sehr ungewöhnlich und irgendwie anmachend.

    AntwortenLöschen
  3. Auch von mir alles Gute zum Geburtstag!!

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt sehr lecker - werde ich ausprobieren. Ich liebe dein Blog, danke für die vielen schönen Anregungen.

    AntwortenLöschen