12.03.2011

FILETTI DI MERLUZZO E CARCIOFI (Dorschfilets mit Artischocken)

48. Woche Il secondo
Hat mich aus eingefahrenen Bahnen gerissen diese Kombination. Das ist immer gut, denn auch was Geschmackerfahrungen anbetrifft, freue ich mich persönliche Flexibilität zu erproben, besonders wenn dabei familiäre Zutaten auf für mich neue, exotische Weise verwendet werden. Wie in diesem Fall, denn ich weiß schon, dass Gemüse zu Fisch passt, besonders zu „nackten“ Fischstäbchen, aber ich hatte eigentlich nie an Artischocken dabei gedacht. Das Rezept aus dem Kochbuch „La mia cucina ebraica-romanesca“ (Meine jüdisch-römische Küche) von Bruna Tedeschi sieht anstelle meiner tiefgefrorenen Dorschfilets frische Plattfischfilets vor.
Für 4 Personen

Zutaten:
  • 4 Fischfilets
  • 5 mittelgroße Artischocken
  • 15cl Weißwein
  • Mehl zum Wenden
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl extravergine
  • Butter
  • Brotbrösel
Die Artischocken wie hier angegeben putzen und in feine Schieben schneiden, in der Pfanne mit etwas Olivenöl weichbraten, mit der Hälfte des Weines ablöschen, salzen und pfeffern und zur Seite stellen. In derselben Pfanne die in Mehl gewendeten Filets in etwas Öl und etwas Butter ebenfalls durchbraten und mit dem restlichen Weißwein von beiden Seiten ablöschen. Etwas salzen. Auf den Boden einer ausgefetteten Backform die Hälfte der Artischocken legen, darauf kommen die Filets und darauf die restlichen Artischocken, mit Brotbrösel bestreuen und für knappe 10 Minuten in den auf 180° Grad vorgeheizten Ofen schieben. Im Nachhinein mit etwas Olivenöl, das etwas mehr den Fischgeschmack hervorhebt, oder Zitronensaft (optional) beträufeln. Die Freundin, die den Zitronensaft drauf wollte ihr Mutter habe den Fisch genauso, allerdings mit anderem Gemüse, zubereitet.

Kommentare:

  1. Gute Idee, Fisch mit Artischocken, gute Kombination.

    AntwortenLöschen
  2. Die Kombination klingt sehr fein. Schön auch daß es so wenig Zutaten sind. Das verspricht Geschmack.

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmmmmmmmmmm!!! Erinnert mich an diverse Rombesuche... Ich nehme mir das Rezept gerne mit!

    Danke!

    Grüße von Ellen - seelenruhig

    AntwortenLöschen