22.03.2011

LATTUGA E CARCIOFI STUFATI (Geschmortes Römersalat –Artischockengemüse)

49. Woche – Il contorno
In Mittelitalien mag’ man besonders gerne Blattgemüse als Beilage zum Fleisch. Darum wird auch in den Kneipen und Restaurants soweit möglich das ganze Jahr über Spinat, Mangold und Cicoria (Zichorie oder Wegwarteblätter) angeboten. Alles was man einst selber eben leicht anpflanzen oder als Freigewächs pflücken konnte. Der Römersalat (Lattuga) schmeckt geschmort auch gut und es ist wohl auch eine gute Idee sich so von einem Salat zu befreien, der nicht mehr der frischeste ist. Auf meiner Suche nach einem Rezept für Schmorgemüse bin ich über diese einfache Zubereitung mit Artischocken gestolpert, die der jüdischen Tradition der toskanischen Hafenstadt Livorno angehört.


Zutaten:
  • 1 Zwiebel
  • 1 mittelgroßen römischen Salat
  • 4 Artischocken (geputzt – wie findet man hier)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl extravergine
Die geschälte und kleingehackte Zwiebel in Olivenöl anbraten, dann kommt der gewaschene und kleingeschnittene Salat hinzu und die geviertelten Artischocken. Leicht salzen, pfeffern, mit ¾ Liter Wasser aufgießen und dann auf mittlerer Flamme einkochen lassen bis auch die Artischocken weich sind, dann die Flamme hochschalten damit die restliche Flüssigkeit verdunstet. Aber nicht anbrennen lassen! Nachwürzen.
Man kann die Artischocken auch mit 1 großen Kartoffel ersetzen. Oder nur Salat kochen.

1 Kommentar:

  1. Putzen muss ich sie mir selbst, macht aber nichts. Jetzt gibt es die schönen Mamme, die ich so sehr liebe. Ohne Artischocken finde ich das Gericht lang nicht so einladend.

    AntwortenLöschen