18.03.2011

TORTA DI MELE (Apfelkuchen)

48.Woche - Il dolce
Bevor die Apfelsaison zu Ende geht hier ein Rezept, das ich bereits vor 4 Jahren, als ich wirklich noch nicht wusste jemals einen Foodblog betreiben zu wollen, unbedingt ausprobieren musste, nachdem ich es in der Wochenzeitschrift „Il venerdi“ der Tageszeitung „La Repubblica“ gelesen hatte. Der Kuchen wurde daraufhin begeistert Monate lang zur allen möglichen Gelegenheiten gebacken. Und auch wenn ich den ganzen Artikel nicht aufbewahrt habe, sondern nur die Rezeptbeschreibung, erinnere ich mich noch gut daran, dass außer der Zutatenmengen, der eigentliche Aufhänger für mich im Artikel ungefähr so lautete: „…ein Apfelkuchen bei dem es sich eher um ein Obstdessert handelt…“

Zutaten:
  • 1 kg Äpfel
  • 180g Mehl
  • 100ml Milch
  • 50g Butter (flüssig) + ausfetten
  • 150g Zucker
  • 2 Eier
  • 15g Backpulver
  • Brotbrösel
  • geriebene Schale einer ½ Biozitrone
Alle Zutaten außer den Äpfeln zu einem Teig zusammenrühren (Pürierstab) und 30Min. mit einem Geschirrtuch bedeckt ruhen lassen. Inder Zwischenzeit den Ofen auf 180° vorwärmen und die Äpfel schälen, vierteln, enthäusen und in kleine Würfel schneiden. Eine Backform ausfetten und mit den Brotbröseln ausstreuen. Die Apfelstückchen dem Teig unterrühren, die Masse in die Backform geben und ca. 40Minuten backen.

Kommentare:

  1. Mein Lieblingsapfelkuchen,einfach ein tolles Rezept! http://kitchenroach.blogspot.com/2010/11/torta-die-mele-toskanischer-apfelkuchen.html

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne es, "als Dessert" auch aus der Toskana. Und es ist wirklich köstlich.

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie lecker! Tolles Rezept! Kommt sofort auf meine Nachback-Liste :)

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. der schaut lecker aus, mit diesen apfelstückchen drin, mmmh!!!

    AntwortenLöschen
  5. Ein Apfelkuchen mit mehr Apfel als Kuchen gefällt mir.
    Auch bei mir kommt die 'Torta die mele' auf die Nachbackliste.

    AntwortenLöschen
  6. So schön gelb und flaumig, wie der Kuchen aussieht, hätte ich gedacht, dass da viel mehr Eier drin sind.

    AntwortenLöschen
  7. Darf man denn vor der Teigruhe schon das Backpulver hinzufügen? Ich dachte immer, Backpulver und Mehl müssen gemischt werden und dürfen erst unmittelbar vor dem Backen an den Teig. Der Kuchen sieht sehr lecker aus! Ich freue mich schon auf's Nachbacken.
    Iris

    AntwortenLöschen
  8. Bei diesem Rezept wird tatsaehlich das Backpulver sofort mitgeruehrt, der Teig geht auch nicht besonders viel auf (wovon das abhaengt weiss ich allerdings nicht!) - aber vielleicht hast Du das ja schon ausprobiert!

    AntwortenLöschen
  9. Ja, ich hab' den Kuchen schon gebacken. Gleich nachdem ich dies Rezept hier am 27.11. gefunden hatte, denn ich brauchte etwas auf die Schnelle für meinen Kaffeebesuch. Hm, war der lecker! Allerdings war ich mit dem Backpulver nicht so mutig und habe einen kleinen Mehlrest mit dem Backpulver erst ganz zum Schluß druntergerührt. Ich habe übrigens Weinsteinbackpulver genommen.
    Das Rezept kommt ganz sicher in meinen Fundus. Vielen Dank nochmal.
    Iris

    AntwortenLöschen