12.04.2011

CROSTATA DI RICOTTA E CIOCCOLATO (Ricotta-Schokolade-Mürbeteigkuchen)

51. Woche - Il dolce
Diese 51.Woche hat ein Thema… in den letzen Monaten habe ich auch viele „neue“ Rezepte der italienischen Küche gepostet um auch ein bisschen das italienische alltägliche „Zubereitungsgefühl“ zu vermitteln. Diese Woche ist dagegen wieder der traditionellen Cucina povera gewidmet. Auch wenn es mit einem üppigen Kuchen anfängt, der hier in Mittelitalien ein Klassiker sowohl zuhause als auch in den Kneipen und Restaurants ist.


ZUTATEN:

Mürbeteig
  • geriebene Schale einer ½ Biozitrone (ENTSCHULDIGUNG - Nachtrag vom 14.April 2011)
  • 100g Zucker
  • 120g Butter
  • 1 Ei+ 1 Eigelb
  • 300g Mehl
Ricottafüllung
  • 400g Ricotta
  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • ½ Biozitrone
  • 1 EL Mehl
  • 4 volle EL Schokotropfen
  • 20g Puderzucker
  • Butter zum Ausfetten
Die Zutaten für den Mürbeteig in einer großen Schüssel mit den Händen zu einem glatten Teig kneten, in Plastikfolie einwickeln und im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.

Dann die Backform (22cm Durchschnitt) ausfetten und mit dem Mürbeteig den Boden und den Rand auslegen. Ich habe in letzter Zeit den Trick raus, dass ich den Teig zwischen 2 Folien Backpapier lege und dann mit der Backrolle ausrolle. Dadurch arbeite ich sauberer und kann auch den Teig besser in die Backform geben. Mit einem 1/6 des Teiges kleine schmale Schlangen ausrollen und zur Seite legen.

Die Ricotta mit dem Zitronensaft einer ½ Zitrone, dem Zucker, 2 Eigelb und der geriebenen Zitronenschale einer ½ Zitronen mit dem Pürierstab zu einer glatten Creme pürieren, das Eiweiß steifschlagen, der Ricotta-Crème untermischen. Dann die Schokotropfen hinzugeben und die Masse in die Backform geben, die Teigränder an der Seite auf die gleiche Höhe andrücken und das Gitter mit den Teigschlangen darüber auslegen. Im auf 180° vorgeheizten Ofen ca. 30Minuten backen. Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Kommentare:

  1. Klingt toll, aber ich habe keine Ahnung, was Schokotopfen ist. Klärst du mich auf?

    AntwortenLöschen
  2. Mmmhh, da weiß ich gleich ein Schleckermäulchen, dass diesen Kuchen lieben wird! Allerdings muss ich für den Ricotta einige km fahren. Aber macht nix, das wird mit anderen Fahrten verbunden.

    AntwortenLöschen
  3. Das wird auf jeden Fall nachgebacken, bei uns im Biomarkt gibt es wunderbare Ricotta.
    Ich glaube du meinst Schokotropfen? Wahrscheinlich geht auch gehackte Schokolade.

    AntwortenLöschen
  4. Gesehen, verliebt, Ricotta gekauft...

    Nu geht's ans Backen :o)

    AntwortenLöschen
  5. Genau das richtige für mich. Dieser Kuchen steht als nächstes auf meiner "Nachbacken"-Liste. :-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  6. Schokotropfen sind bestimmt chocolate chips, richtig Jutta? Nimmst Du grosse oder kleine?
    Was fuer ein koestlicher Kuchen. Das Rezept wird ausprobiert.
    Gruesse
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  7. Fertich! :O)

    Ein absolut köstlicher Kuchen, den es sicher nicht zum letzten Mal gegeben hat.

    Ich hab übrigens handelsübliche Schokotropfen verwendet, die gibt es überall zu kaufen.

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe die einfache Küche der armen Leute und wenn dann noch so etwas g'schackiges herauskommt. Was will man mehr?

    Viele Grüße aus dem dem jetzt wieder bitterkalten Bayernlande

    Martin

    AntwortenLöschen
  9. Die Crostata springt einen ja förmlich aus dem Monitor an - wird nachgebacken :-)

    AntwortenLöschen
  10. Der Kuchen sieht so gut aus! Leider darf ich ja keinen Ricotta! Das ist so gemein! Eine Alternative habe ich für mich noch nicht entdeckt. Das Rezept werde ich mir trotzdem merken und wenn ich nur das Bild anschaue....!

    AntwortenLöschen
  11. Schon gespeichert!
    Eigentlich genau das Richtige für die Ostertage, wenn ich da nicht nur schon so viele Rezepte hätte.

    Ich weiß, ich backe einfach immer nur kleine Kuchen in der 'Halben-Portion'-Backform!

    AntwortenLöschen
  12. Wir haben dein Rezept bestimmt jetzt 5mal gemacht und er war einfach nur spitzenmässig Toll!


    Wir sagen Danke füt das Rezept

    AntwortenLöschen
  13. Der eine Esslöffel Mehl unter den Zutaten der Ricottafüllung: Wann hat der seinen Einsatz? In der Füllung? Oder als Ausmehlung der Form?

    AntwortenLöschen
  14. Das Mehl geht tatsaechlich in die Fuellung - zum Andicken.

    AntwortenLöschen