11.05.2012

RUOSCIOLO (Marmeladenkuchen aus der Basilicata)



 Ein Marmeladenkuchen aus der Basilicata, eine der weniger bekannten und ärmsten Regionen Süditaliens. Ich war noch nie da, will aber unbedingt in die Gegend, schon seit Jahren.  Das Rezept habe ich im Buch „Osti custodi“ ("Wirte, die beschützen/bewahren" ) von Beppe Bigazzi.  Es stammt von Federico Valicenti, dem Besitzer des Gasthauses  „Luna Rossa“  in Terranova del Pollino, in der Nähe von Potenza. Viele werden mit Marmeladenkuchen allgemein vertraut sein, ich war es bisher nicht und habe mich sehr über diese Entdeckung gefreut. Es ist gleich mein Hauskuchen geworden, denn er hilft beim Marmeladenabbau ungemein. 

Zutaten:
  • 4 Eier
  • 200g Zucker
  • 10 EL Margarine (Schweinefett im Originalrezept)
  • 500g Mehl
  • 1 TL geriebene Zitronenschale
  • 1 Tüte Backpulver
  • ca. 250g Marmelade (Habe es bis jetzt mit Pflaume und Orangen ausprobiert. Originalrezept sieht Aprikosen oder Sauerkirschmarmelade vor)
  • ca. 125 Ricotta

Den Ofen auf 170° vorheizen. In einer Schüssel erst einmal die Eier mit dem Zucker verquirlen, dann die Margarine hinzugeben, die geriebene Zitronenschale und zum Schluss das Mehl und das Backpulver und mit den Händen zusammenkneten. Der Teig ist sehr klebrig, lässt sich aber mit feuchten Händen ganz gut verarbeiten. Das wird nachher interessant. Eine runde Backform einfetten und mit Mehl bestäuben.  In einer anderen Schüssel die Marmelade mit der Ricotta vermischen. Bitte keinen elektrischen Schneebesen für dieseN Kuchen benutzen!!! Es ist ein etwas grober Kuchen…aber auch ein Grund warum er schmeckt. Den Boden mit einer Hälfte des Teigs bedecken (geht einfach mit feuchten Händen). Dann die Marmeladen-Ricottamasse darauf verteilen und mit dem restlichen Teig  bedecken.  Dafür zwischen feuchten Händen Stück für Stück glatt drücken da der  Teig klebt. Bei 170° 25 Minuten und dann hochschalten auf 180° 10 Minuten backen. Schmeckt auch mit einer einfachen Zuckerglasur (Puderzucker und etwas Wasser zusammenmischen).

Kommentare:

  1. Der sieht ja lecker aus!
    Muss noch ein Glas selbstgemachte Mango-Vanille-Marmelade verarbeiten - da kommt das Rezept gerade Recht! Lieben Dank dafür!

    Liebe Grüße, Lotta
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Einfach und gut! Das nehme ich gerne mit!

    Schönen Sonntag, Brigitte

    AntwortenLöschen