27.07.2012

Lust auf Sizilien: GRANITA AL CAFFE’ CON PANNA & BISCOTTI ALLE MANDORLE (Kaffeegefrorenes mit Sahne & Mandelplätzchen)


Der heutige Post ist für jemand ganz bestimmten (Hallo Janet!!!). Sie hat gewiß nichts dagegen, wenn ich ihr kürzlich geschossenes Urlaubsfoto (Agrigent: Das Tal der Tempel), um das ich sie recht beneide, klaue.
Auch Lust auf heißen, sizilianischen Sommer? Aber hat vielleicht doch nicht gerade die Möglichkeit dahin zu fliegen? Dann kann man ja versuchen  auf Balkonien es sich an einem warmen Tag im Schatten  mit einer  „Granita“, den Mandelplätzchen und einer Montalbano-Folge oder noch besser mit einem Montalbano Buch vorerst gemütlich zu machen.
Die Granita habe ich von der Webseite „Giallozafferano“, dem Standardklassiker unter den italienischen Blogseiten und das Rezept für die Mandelplätzchen von Misya, das mir besonders gefallen hat weil sie auch gleich alles angegeben hat was schieflaufen kann, denn es war ihr 2 Anlauf. Ich habe also ihre Ratschläge brav befolgt und mich äußerst gefreut als mein Kollege, der mit einer Sizilianerin verheiratet ist,  im Büro die Plätzchen auf meinem Schreibtisch sah und fragte wer denn in Sizilien gewesen sei! Diese Plätzchen haben nichts mit Mandelmakronen zu tun, eher mit Marzipan. Dass Mandelpaste ein wichtiger Bestandteil und Tradition der sizilianischen Küche ist kann man auch auf diesem Post von ULIMENGO nachlesen.
Und wer in Rom ist und Lust auf eine tolle Kaffee-Granita hat kriegt sie gleich in der Nähe des Pantheon im Kaffeeladen „La tazza d’oro“. Janet weiß das schon.

„Granita al caffe‘ con panna“  
  • 250 ml Espressokaffee
  • 250ml Wasser
  • 1 Vanilleschote
  • 80g Zucker
  • Süße, steifgeschlagene Schlagsahne
Das Wasser mit dem Zucker und dem Vanillemark 1 Minute aufkochen lassen, mit dem Espresso  vermischen und alles auskühlen lassen. Dann in eine größere Gefrierdose geben und ins Tiefkühlfach stellen. 6-8 Stunden gefrieren lassen und ca. jede Stunde alles mit einer Gabel zerkleinern  damit lauter Wassereisflocken entstehen. Danach mit der Sahne unten im Glas und darüber servieren. Meine Mutter meinte die Granita hätte besser am Tag danach geschmeckt. In dem Fall muss sie 15-20Minuten vor dem Servieren aufgetaut werden.
Auf GialloZafferano wird auch erklärt, dass an sich die Granita  ursprünglich nichts anderes als Schnee vom Ätna war, der in natürlichen Höhlen aufbewahrt wurde und dann mit Zitronensaft und Zucker zur Erfrischung vermischt wurde. Im Laufe der Zeit haben sich auch andere Geschmackssorten entwickelt. Die Granita al Caffe‘ ist eine Spezialität aus Messina.

Biscottini siciliani alle mandorle – die Zutaten reichen für ca. 40 Plätzchen
  • 400g geschälte Mandeln
  • 400g Zucker
  • 100g Eiweiss
  • 1 Vanilleschote
  • Kandierte Kirschen oder Orangenschale zum verzieren                                     Außerdem braucht man: idealerweise eine Küchenmaschine, wenn nicht auf jeden Fall eine Kaffemühle, eine Creme-Spritze
Die Mandeln, den Zucker, das Mark der Vanilleschote und das Eiweiß in der Küchenmaschine zu einer festen Paste zusammenmixen (Schritt für Schritt ist auf den Fotos hier auf Misya.info zu sehen) und mit der Creme-Spritze kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen. Mit dem kandierten Obst verzieren und dann mit Aluminiumpapier bedecken und 10-12 Stunden ruhen lassen. Erst dann 9 Minuten im auf 180° Grad vorgeheizten Ofen backen. Vor dem Verzehr unbedingt auskühlen lassen. Die Plätzchen haben es in sich und sind wunderbar saftig.
Falls man keine Küchenmaschine hat erstmal die Mandeln in der Kaffeemühle fein mahlen und anschließend mit den restlichen Zutaten vermischen. Mysia hat empfohlen auf keinen Fall Mandelmehl zu verwenden und auf die Qualität der Mandeln zu achten. Es ist auch wichtig die Ruhezeit zu beachten, da ansonsten die Plätzchen nicht die Form halten sollen und beim Backen in sich zusammenfallen.


Kommentare:

  1. „Granita al caffe‘ con panna“

    Sehr gut - diese Variante kannte ich noch nicht, vielen Dank dafür!

    Michael

    AntwortenLöschen
  2. Ohhhh,
    habe Dich über Ellen Seelenruhigs blog gefunden und mich sofort
    in Deine Leserliste eingetragen:)
    Liebe Grüße Birgit

    Falls Du mal Lust auf Kaffeesirup zum Eis oder Pudding hast...
    180 g gutes Kaffeemehl mit 500 ml Wasser ca. 20 Minuten köcheln,
    durch Filterpapier durchseihen und mit 175 g Zucker nochmal 10min.
    köcheln. Sirup hübsch einflaschen, fertig :)

    AntwortenLöschen