09.09.2012

INVOLITINI DI FIORI DI ZUCCA & VELLUTATA DI MELANZANE (Zucchiniblütenröllchen und Melanzanicremesuppe



Es musste schnell gehen (wie üblich in letzter Zeit) aber Pasta sollte es nicht sein…sondern etwas Gemüsiges mit ein klitzekleines bisschen Gourmetschauder. Ich bin ja nun schon seit dem 8. oder 9. Juli in die Saisonkochbücher von Slowfood verschossen,  ohne Fotos (auch schön beim Lesen keinen Leistungsdruck zu haben) aber mit Superrezepten. Das Buch ist mittlerweile voller Eselsohren – ja, ich gehöre zu der Sorte, die sich freut wenn Ölspritzer auf den Seiten landen, schließlich liebe ich u.a. deswegen auch die geerbten oft handgeschriebenen Kochbücher meiner Familie. Woran wird meine Urgroßmutter wohl gedacht haben während sie eine Vichysoisse vorbereitete,  feines Spargelgemüse oder einen Sauerbraten weil auf diesen Seiten ein heute symbolisch gewordener Spritzer von irgendwas landete? (Bestimmt nicht, dass ihre Urenkelin Jahrzehnte später im fernen Süden Spaghetti kochen würde.)
Ausgewählt wurde aus dem Sommerkochbuch:

VELLUTATA DI MELANZANE (Melanzanicremesuppe)
Hier sollte man auf die Qualität der Auberginen achten. Es wäre gut, wenn sie kaum Kerne hätten und einen  eher süßlichen Geschmack …aber keine Sorge, bei mir hat es mit den hellilanen sehr gut geschmeckt, auch wenn im Rezeptbuch stand, dass man eine süßliche Art verwenden sollte, die nur in einer kleinen Stadt in der Basilicata angebaut wird, d.h. die sogenannte „Melanzane di Rotonda“ – und die findet man noch nicht mal in Rom bei einem der besten Gemüsehändler!
Für 4 Personen braucht man:

  • 3 mittelgroße Auberginen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 500ml Fleisch- oder Gemüsebrühe
  • Salz
  • Muskatnuss
  • Olivenöl extravergine
  • 1 Handvoll kleiner, süßer Tomaten
  • 4 Brotscheiben

In einem Topf, die geschälte und in feine Streifen geschnittene Zwiebel glasig braten, die gewaschene, geputzte und in Würfel geschnittene Melanzani hinzugeben, 5 Minuten mit der Zwiebel braten (ohne das Gemüse anbraten zu lassen) und dann die Brühe hinzugeben und 15 Minuten sanft köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Tomaten waschen und in lange Streifen schneiden. Die Brotscheiben in einer Pfanne in etwas Öl auf beiden Seiten anrösten. Sobald die Melanzani weih sind mit dem Pürierstab zu einer Creme pürieren , mit Muskatnuss und Salz abschmecken, in die Teller geben und mit den Brotscheiben und den Tomatenscheibchen garnieren und servieren.

INVOLITINI DI FIORI DI ZUCCA (Zucchiniblütenröllchen)
Auch hier habe ich etwas abändern müssen ,denn eigentlich hätte ich für die Füllung eine Käseart verwenden sollen, der cacioricotta heißt, eine etwas härtere und salzigere Ricotta, die auch,  wenn reifer und trockener,  verwendet werden kann um die Pasta zu würzen.  Den Käse hätte ich schon einfach auftreiben können denke aber im Norden  wäre das wesentlich schwieriger und von daher habe ich es mit Feta als Ersatz ausprobiert und es hat ganz gut geklappt.

  • 10-20 Zucchiniblüten (kommt halt auf die Größe an)
  • 200g Fetakäse
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Ei
  • 4 EL Brotbrösel
  • Salz
  • ½ Glas Weißwein

Den Ofen auf 200° vorheizen. Die Zucchiniblüten vorsichtig waschen und abtropfen lassen. Das Basilikum waschen, ein paar Blätter zur Verzierung zur Seite tun,  und den Rest kleinhacken. In einer Schüssel das Basilikum mit dem Fetakäse, dem Ei, den Brotbröseln und 1 Prise Salz zu einem glatten Brei zusammenmischen. Die Blüten mit dem Gemisch füllen, in eine Auflaufform geben, mit Wein benetzen und 15 backen, mit den Basilikumblättern verzieren und warm servieren.
Okay…mein Mann meinte, es habe einen zu „wilden Blumengeschmack“…aber das auch nur, denke ich, weil er seit immer und ewig gewöhnt ist die Zucchiniblüten frittiert zu essen. Mir haben sie jedenfalls vorzüglich geschmeckt.

Kommentare:

  1. Grad hab ich durch Zufall deinen Blog entdeckt. Hach, wieso hat der Tag nur 24 Std.? Schöne Sachen hast du .... da werd ich mich mal durchlesen "müssen" liebe Grüsse aus Österreich

    AntwortenLöschen
  2. das hört sich alles köstlich an, die Melanzanicremesuppe werde ich mir gleich mal abspeichern und nachkochen. Danke für das Rezept.


    Ich würde dich gerne dazu einladen, dir unsere Foodblog-Community www.kuechenplausch.de anzuschauen! Es ist eine Community für Foodies rund um das Thema Essen. Du kannst deine Rezepte verlinken, neue Blogs entdecken, neue Foodies kennen lernen, Ideen und Kreationen anderer entdecken und dich mit anderen Austauschen.

    Außerdem soll unsere Seite mit der Zeit ein großes Rezepteverzeichniss für Rezepte von hunderten Foodblogs werden. So dass man die Rezepte von vielen verschiedenen Blogs auf einer Seite durchsuchen kann, die Rezepte werden jedoch nur verlinkt, so dass der Traffic sowie der Inhalt immer bei dem Blogger bleibt. :)

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ich dich und deinen Blog bald bei uns begrüßen dürfte.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen