28.08.2012

GIRELLE AL PESTO CON POMODORINI & FILETTI DI NASELLO E PATATE IN SALSA D’ACCIUGA (Tomaten-Basilikumpesto-Kringel & Seehechtfilet und Kartoffeln mit Sardellensauce)




Heute sind wir endgültig aus unseren Ferien zurückgekommen. Kulinarisch gesehen wurde diesmal nichts Außerordentliches oder Nachkochbares  gegessen, dafür habe ich aber schöne und interessante Tipps und Anregungen erhalten, die in den nächsten Wochen umgesetzt werden, wenn es etwas kälter wird. Doch nun, zu meinem Ferienausklang, habe ich 2 Zubereitungen ausprobiert, die bereits seit Juli auf meiner Liste stehen und uns als „Trosteller zum Ferienende“ nicht enttäuscht haben. Aufgegabelt wurden die Kringel aus der Augustausgabe der Zeitschrift „Cucina Italiana“ & der mediterrane „Fish and Chips“ aus dem Rezeptbuch „Mangiare di stagione – 250 ricette per l’estate“  (Saisongerecht essen – 250 Rezepte für den Sommer) , hrsg. von Slow Food.

GIRELLE AL PESTO CON POMODORINI
  • 1 Pckg. Blätterteig – besser rechteckigen als runden
  • 12 Cherrytomaten
  • 3-4 EL Basilikumpesto
Den Blätterteig in 12 lange Streifen schneiden, mit dem Pesto bestreichen und die gewaschenen Cherrytomaten darin einwickeln. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und 12 Minuten im auf 200° vorgeheizten Ofen backen. Ist eine überraschend gut schmeckende Vorspeise.




 FILETTI DI NASELLO E PATATE IN SALSA D’ACCIUGA

Für 2 Personen
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 Sardellenfilets (oder  2TL Sardellenpaste)
  • 1 Tomate
  • 250-300g Seehechtfilets. Bei mit tiefgekühlte.
  • 75g grüne Oliven (entkernt)
  • 15g Kapern
  • 4 EL kleingehackte Petersilie + Petersilie zum verzieren
  • Mehl zum Wenden
  • Pfeffer
  • Olivenöl extravergine
Die Kartoffeln in ihrer Schale weichkochen, abschrecken, auskühlen lassen, pellen und in Scheiben schneiden (was mit den meisten italienischen Kartoffeln eigentlich unmöglich ist…) und auf dem Teller anrichten. Die Fischfilets im Mehl wenden und in der Pfanne von allen Seiten golden braten. In der Zwischenzeit die Sardellenfilets mit der Petersilie, den Oliven, den Kapern und einer leichten Prise Pfeffer zu einer Sauce feinpürieren. Ich habe dazu eine Kaffeemühle verwendet. Die Fischfilets auf Küchenpapier abtropfen lassen und dann zusammen mit den gewaschenen und in Scheiben geschnittenen Tomaten auf dem Teller anrichten, die Sauce darüber verteilen und mit Petersilie verzieren. Mit einem Glas kühlen Weißwein genießen. Und die Urlaubsfotos anschauen.

10.08.2012

LA MIA INSALATA DI RISO (Mein Reissalat)




Ein Klassiker unter den hiesigen Sommergerichten, doch bisher hat er mir nur bei wenigen geschmeckt. Sei es weil ich mir immer gedacht habe man könne Reissalat nur mit dem in Essig eingelegten Gemüse aus dem Supermarkt herrichten oder weil ich immer Angst hatte, es würde zu trocken und klebrig sein. Aber durch Herumschnuppern in anderen Küchen und etwas durch Erfahrung  habe ich für mich zwei goldene Regeln für einen guten Reissalat entwickelt:

  1. Reis & andere Zutaten sollten in einem Verhältnis 1:1 stehen
  2. Man sollte den Reissalat ungefähr 8 Stunden vor dem Verzehr vorbereiten
Die 2 Hauptversionen, die hier kursieren sind mit Thunfisch und/oder Würstchen und hinzukommen auch noch  -mein Alptraum – Mozzarellastückchen.  Ich habe aus verschiedenen Gründen schon seit einiger Zeit Thunfisch aus meiner Diät gestrichen und Thunfisch und Mozzarella zusammen im Reissalat sind für mich schon seit immer ein schauriges „Brrrr“.
Eine Grundzubereitung ist das feingewürfelte Gemüse, das ich dachte man immer nur im Supermarkt erstehen könne: Zucchini, Peperoni und Karotten waschen und putzen und in sehr kleine Würfel schneiden. In der Zwischenzeit 1,5 Liter Wasser mit 10cl. weißem Essig zum Kochen aufsetzen, leicht salzen und das Gemüse darin bissfest kochen, was ungefähr  5-10 Minuten dauert. Absieben und auskühlen lassen.
Außer diesem Grundgemüse kommen bei mir noch hinzu:
  • In kleine Scheiben geschnittene Würstchen
  • Gewürfelter Emmentaler
  • Grob zerhackte harte Eier
  • Bohnen aus der Dosen
  • Mais aus der Dose(abgebraust)
  • Kleingeschnittene frische Tomaten, diese sollten in diesem Fall  nicht mehr als 1/8 des Gemischs ausmachen.
  • Kapern
  • Entkernte Oliven
  • Salz, Olivenöl extravergine und weißen Weinessig zum Abschmecken
Den Reis mit den restlichen Zutaten vermischen, mit Salz, Öl und weißem Essig abschmecken und mindestens einige Stunden ziehen lassen. Rigoros: mit Mayonnaise servieren.
Falls jemand noch weitere Anregungen zum Thema haben sollte: bitte  hiermelden!!! Ich bin sehr experimentierfreudig. Danke im Voraus!

02.08.2012

Spritz -Manie – der Star der Happy Hour

Seit einigen Jahren gibt es kaum einen Tresen oder Tisch zwischen Hamburg, Venedig, Kroatien und Ibiza, in dem die sommerliche fröhliche Farbe Orange des leicht bitteren Getränks in der Sommerzeit nicht vertreten ist. Nicht zuletzt hat die intensive Werbekampagne von Aperol seit 2008 zum erstaunlichen Erfolg beigetragen.

Selbst im Hofbräuhaus in München soll der Spritz gesichtet worden sein… indische Gäste fragen noch neugierig, aus welcher Traube dieser orange Wein sei.
Offiziell wurde der Spritz schliesslich 2011 in die Liste der Drink Ufficiali dell'International Bartenders Association (Iba) aufgenommen. Dort scheinen die bekanntesten und am häufigsten servierten Cocktails auf.


Ursprung des Spritz
Der Ursprung des Getränks soll auf die Soldaten des österreichischen Reiches zurückzuführen sein. Bei der Stationierung in der Repubblica Serenissima, der Österreich bis 1866 angehörte, „spritzten“ sie den Wein der Region Venetien mit Sodawasser, um den hohen Alkoholgehalt zu reduzieren. In Österreich und Südtirol wird Weisswein mit Zitronenscheibe aufgespritzt mit Mineralwasser oder Soda heute noch als „Gespritzter“ oder „Spritzer“ bezeichnet. Und im Friaul wird er unter Spritz Triestino oder liscio (pur) bestellt.


Was verstehen wir heute unter Spritz – der Spritz und seine Varianten
Im Laufe der Zeit wurde schliesslich, vielleicht um einen Farbakzent oder auch ein zusätzliches Geschmackselement zu verleihen, ein roter „bitter“, also ein aromatisierter Likör, hinzugefügt. Zur Anwendung kommt entweder Aperol, Campari oder Select (eher eine Tendenz aus Venedig), seltener China Martini oder Cynar.

Ein Spritz am Canal Grande

Aperol ist ein Destillat aus Bitterorange, Rhabarber, Chinarinde, Enzian und aromatischen Kräutern. Dieses fruchtig süss-bittere Getränk wurde 1919 in Padua von Giuseppe Barbieri aus der Distillerie F.lli Barbieri erfunden. Seit 2003 gehört Aperol zur Campari Gruppe. Der Alkoholgehalt ist unterschiedlich: in Italien 11% und in Deutschland 15%.
Der Campari wurde bereits 1860 von Giuseppe Campari in Novara 1860 erfunden und besteht angeblich aus 80 geheimen Zutaten. Verwendet werden sicherlich die Rinde des Kaskarillabaumes, Chinin, bittere Kräuter, Rhabarber, Granatapfel, Ginseng und Orangenschale. Seit 2006 wird die rote Farbe aus einem künstlichen Farbstoff und nicht mehr aus Chochenilleschildläusen verwendet. Der Alkoholgehalt ist auch beim Campari Länderspezifisch und zwischen 20,5% und 28%. In Italien wird er mit 20,5% getrunken und in Deutschland mit 25%. Beim Select Pilla handelt es sich um einen aus der Mode gekommenen Bitter mit 17,5%.
Der Aperol Spritz, in Italien der alkoholärmste, ist vom Geschmack her mittelsüss, jener mit Selct als weniger süss und der Campari Spritz als bitter einzureihen. Seit einiger Zeit wird ein gemixter Aperol Spritz als sogenannte „home edition“ bereits in der Dose oder in der Flasche angeboten. Die neueste alkoholfreie Variante soll den arabischen Markt erobern.


Spritz-Hour
Seinen Ausgangspunkt hatte der Spritz als alkoholischer Aperitif in Venedig und im übrigen Veneto, im Friaul und Tretino-Südtirol. So ist der Genuss dieses Aperitifs dort ab dem späten Vormittag oder vor dem Abendessen zu einem wahren Ritual geworden. In Venedig wird er häufig statt des Glas Weissweines zu den typischen Cicchetti (Tapas ähnliche Häppchen) gereicht.

Cicchetti


Zubereitung des klassischen Aperol Spritz
etwa 70 % Weisswein (oder prosecco)
etwa 30% Aperol
2 Spritzer Soda
serviert mit viel Eis, einem Orangenschnitz und eventuell einer Olive.

Für die alkoholärmere Variante werden 40% Weisswein und je 30% Aperol und Sodawasser gemixt.

Bei Verwendung von Campari oder Select wird ein Zitronenschnitz bevorzugt.

Salute...

Der Apeol Spritz hat unterdessen eine erste Rolle in einem Hollywoodfilm. In „Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich“ bietet Dustin Hoffmann Robert De Niro einen Aperol Spritz an…


Ursula Prügger

Bewusst geniessen & geschmackvoll reisen