24.03.2013

Fettuccine alla papalina (Fettuccine nach der Art des Papstes) & Pecorino-Crumble mit Kürbis und weißen Rüben




Nur in Rom kann wohl eine Kinderkrippe wegen Amtsantritt Papstes geschlossen bleiben. Und nicht nur die! Tagelang waren Teile der Stadt stillgelegt, doch zwischen den müden Protesten der Bevölkerung über den Lärm der Hubschrauber, den Straßenabsperrungen an den unnötigsten Stellen („Dazu gibt es heute ja noch den Marathon, 2 Demos und außerdem wird da gerade auch noch ein Film gedreht“, meine eine Polizistin mit verdrehten Augen) flog von einem Mund zum anderen die Frage: „Was hältst Du von dem neuen Papst?“ mit eigentlich  immer derselben Antwort: „Der gefällt mir!“ 


Von daher gab es  die „Fettuccine alla papalina“, auch so eine römische Nudelspezialität des letzten Jahrhunderts:  „Fettuccinenudeln nach der Art des Papstes“, die erstaunlich viel  mit den englischen, griechischen, deutschen, spanischen usw. „PastaCarbonara“-Versionen gemeinsam hat. Eigentlich wackeln leicht die ganzen Geschichten  um die Entstehung außer der Feststellung, dass dieses Gericht  um 1930 in einem römischen Gasthaus für Eugenio Pacelli,  dem späteren Papst Pio XII. , kreiert wurde. Das Gasthaus war eines der ältesten der Stadt und hieß „La Cisterna“. Dieses musste leider  letztes Jahr schließen. Die ersten Aufzeichnungen geben an, dass es um 1630 eröffnet wurde . Den Namen hatte es von seinem Ziehbrunnen, den es immer noch im Keller des neuen Gebäudes zu besichtigen gäbe, wäre das Gasthaus noch geöffnet.
Der Crumble wurde in einem der kleinen Kochbücher der Kochzeitschrift “Sale e Pepe“ gefunden.

Fettuccine alla papalina (Fettuccine nach der Art des Papstes) - Für 4 Personen

  • 1 kg. frische Fettuccine (ansonsten 500g)
  • 100G rohen Schinken
  • 80g Butter
  • ½ Zwiebel
  • 3 Eier
  • 3 EL Sahne
  • 3 EL geriebenen Parmesankäse + etwas mehr zum bestreuen
  • Salz und Pfeffer

In einer großen Pfanne (ich benutze gerne die Wokpfanne)  in der Butter langsam den kleingewürfelten Schinken (kann aber auch in kleine Stückchen geschnittene Scheiben sein) mit der kleingehackten Zwiebel anbraten bis diese weich ist. In einer Schüssel die Sahne mit den Eiern und dem Parmesankäse gut vermischen. Die Fettuccinenudeln in leicht gesalzenem Salzwasser weich kochen, absieben und in der Pfanne erstmal mit Schinken und Zwiebel gut vermischen, anschließend die Sahne-Eiersoße darübergeben  nochmal gut vermischen und mit einer Prise Pfeffer servieren. Parmesankäse hinzureichen.
PS: Die Fettuccine kommen aus meiner Bäckerei .

Pecorino-Crumble mit Kürbis und weißen Rüben

  • 500g geschälten Kürbis
  • 500g weiße Rüben
  • 200g Mehl
  • 120g weiche Butter
  • 90g Pecorinokäse
  • 5 Salbeiblätter
  • 10 Rosmarinnadeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenoel extravergine
  • Salz, Pfeffer

Den Ofen auf 180° vorheizen. Eine Backform mit dem Öl einfetten.  Kürbis würfeln und die Rüben putzen und auch würfeln und in eine Backform geben, die das Gemüse gut dicht zusammenhält. Den Knoblauch halbieren und  das Gemüse mit diesem, den Salbeiblättern und 4 EL Öl vermischen, salzen und pfeffern. Die Butter mit dem Käse und den Rosmarinnadeln, etwas Salz und Pfeffer zusammenmixen, anschließend in einer Schüssel mit dem Mehl so grob wie möglich vermischen, so dass ein Teig mit Streuseln entsteht, was heißt, dass er nicht glatt sein sollte. Das Gemüse damit bedecken und in den Ofen für ca. 50-60Minuten schieben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen