28.08.2013

LA FETTINA SECONDO NONNA NINA & VERDURE AL FORNO (Gebratenes Fleisch nach Art von Oma Nina & Ofengemüse)





Viele werden es schon kennen aber warum nicht nochmal ein Loblied auf Ofengemüse anstimmen? Es braucht nicht mehr als einen auf 180° Grad vorgeheizten Ofen, Backpapier auf’s  Blech, und dann geputztes und in Stückchen geschnittenes Gemüse wie Paprika, Fenchel, Auberginen und Zucchini. Mit Salz und Öl auf dem Backblech mischen und dann ab in den Ofen für 30-40 Minuten. Alles 10 Minuten durchmischen. Wer will kann auch noch mal mit Umluft am Schluss alles etwas anschwärzen lassen.
Das Gemisch schmeckt auch kalt gut und ist eine Supermischung für kalten Nudelsalat, wo man z.B. dafür noch Käse und gekochten Schinken, Oliven und Kapern  und etwas Öl hinzugeben kann. Ich esse auch sehr gerne nur eine Mischung aus Paprika und Fenchel und finde Ofengemüse perfekt zum „Scheibchen Fleisch“, wie eine italienische Oma sagen würde. Die wohlwollende Nachfrage dieser stammt noch aus einer Zeit, wo Fleisch nicht oft auf den Tisch kommen konnte und man sich diesen Luxus für den Nachwuchs vom Mund absparte.
Ich habe diese Zubereitung für das Scheibchen Rindfleisch von der sizialianischen Oma meines Cousins aus einer Geschichte herausgehört. Nonna Nina erzählte, dass sie eine Zeitlang auf ein kleines Mädchen einer Nachbarin aufgepasst hatte.  Dieses kleine Mädchen erklärte dann nach einiger Zeit ihrer Mutter, dass sie nur noch die Rindfleischscheibe so zubereitet haben wollte, wie es Nonna Nina immer tat. Doch wie tat sie das?, fragte die Mutter verzweifelt Nonna Nina.  „Na, nix, ich habe die Scheiben einfach immer nur mit einer Sauce aus Öl, Knoblauch, Zitronensaft und Minze angebraten um dem Fleisch etwas Geschmack zu geben für die Kleine.“ Aber darauf muss man ja erst mal kommen!!! Jetzt bereite ich auch so die Rindfleischscheiben vor und es ist absolut meine Lieblingsmarinade geworden. Wichtig ist es nicht mit den Zutaten zu übertreiben, was bedeutet, dass auf 6 EL Olivenöl, 1 EL Zitronensaft, die kleingehackte Hälfte einer kleinen Knoblauchzehe und 1 TL trockene und kleingeriebene Minzeblätter kommen. Für ca. 300g Fleisch. Man muss die Pfanne sehr heiss werden lassen, die Scheiben durch die Marinade ziehen und dann in die sehr heiße Pfanne geben und von beiden Seiten anbraten. Sehr einfach und sehr, sehr lecker.

                                                    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen