04.09.2013

Ein Haushaltstipp & ein Romtipp: Kupfertuch und botanischer Garten



Heute gibt es nix auf den Teller, sondern einen Haushaltstipp und einen für Rom. Fangen wir mit dem Haushaltstipp an...Leben in  einer Großstadt ist stressig, Leben in einer Großstadt wie Rom ist stressig und besonders mühsam, denn wenn man mal auf etwas stößt, was in nordischen Gegenden als „normal“ eingestuft wird, wie einen Bus, der nach Fahrplan fährt oder wie die Telefonnummer einer öffentlichen Dienstelle an dem am anderen Ende mal jemand tatsächlich antwortet und auch zu helfen weiß,  oder wie das diszipliniert  in einer Schlange warten oder eine Arbeit zugesprochen bekommen, weil man einfach nur den besten Lebenslauf und Qualifikationen vorzuzeigen hat , kann man kaum fassen, was einem passiert ist und auch jahrelang danach hat man das Bedürfnis Freunden und Bekannten davon zu berichten.
Daran kann ich nun nicht großartig etwas ändern aber an dem Abwasser, das ich produziere, schon.  Wo  Umweltverschmutzung etwas eindämmen, wenn nicht zuhause, im Alltäglichen? Von daher bin ich mir meinem selbstgemachten Spülmittel sehr zufrieden (hier geht es lang), was effektiv mit diesemKupfertuch (findet man wohl im Reformhaus, bzw. Biosupermarkt und muss auchnicht unbedingt die Marke sein, die ich aufgestöbert ab) und heißem Wasser genauso dem Fett und Schmutz entgegenwirkt wie die Spülmittel und Plastikschwämme aus der Industrie…mit u.a. dem Unterschied, dass alles auf Dauer  viel, viel umweltfreundlicher ist, sowohl bei der Herstellung der Mittel als auch bei der Entsorgung. Außerdem: man spart so schön!!!!

Und hier mein Romtipp, der sich in sehr wenigen Reiseführern befindet, obwohl eine der schönsten grünen Oasen der ewigen Stadt: der botanische Garten in Trastevere, der hier 1873 im Garten Palazzo Corsinis, dem Sitz der Accademia die Lincei, der italienischen Akademie der Wissenschaften,  angelegt wurde. Wer sich also in Trastevere tagsüber  zwischen 9.30 und 18.30 sich herumtreibt (nur sonntags geschlossen), kann am Hang des Janiculus-Hügels  einen wunderschönen Spaziergang  in einer gepflegten und sauberen Naturumgebung genießen, sich eine besonders reiche“ Sammlung“  verschiedener Bambus -, und Palmenarten anschauen, den Garten mit den Heilpflanzen aus aller Welt oder auch den japanischen Garten weiter oben am Hang erklimmen. Besonders empfehlenswert für Kleinkinder, die da auch barfuß herumlaufen können, denn es handelt sich um ein Freilichtmuseum der Universität „La Sapienza“, wo man Eintritt (8Euro) bezahlen muss aber welches dafür  mit viel Liebe auch von Studenten und Professoren instand gehalten und beschützt wird.
Die Adresse lautet: Largo Cristina di Svezia 24, 00165 Roma - http://sweb01.dbv.uniroma1.it/orto/index.html
Der Orto botanico ist geöffnet montags bis samstags von 9.30-18.30Uhr.




1 Kommentar:

  1. Hallo

    Um Edelstahl, Alu und Messing zu polieren verwende ich schon lange Polier-Schwämme (so ähnlich wie Stahlwolle) aus dem Baumarkt. Diese gibt es in verschiedenen Feinheitsgraden. Ab Feinheitsgrad 00 sind diese speziell für das Polieren von Metallen geeignet. Das Kupfertuch kannte ich bislang aber noch nicht, aber ich werde es bestimmt bald testen. Besonders bin ich dann gespannt ob man es wirklich waschen kann und ob es danach noch zu gebrauchen ist.

    Gruß Thomas

    AntwortenLöschen