17.11.2013

2 x Rohkostvorspeisen mit Brokkoli und Zucchini & etwas mehreren Kalorien ...



Es gibt Leute, die gehen zum Ernäherungsberater um zuzunehmen und dann die anderen - wohl die Mehrzahl: endlich gehöre ich mal einer an!  -, die das gegenteilige Problem haben. Während ich also auf meine persönlich zugeschnittene Diät warte um die 13 überflüssigen Kilos loszuwerden, wird also nochmal so richtig reingehaun, u.a. mit diesen 2 «stuzzichini»  ... salzigen Naschereien: der Brokkoli wurde mir zum ersten Mal so in Berlin vor die Nase gehalten (Danke, Janet!) und war nach dem ersten, skeptischen Blick und Biss im Nu weg, die Zucchini dagegen hat mir (m)eine (beste) Freundin empfohlen und sie haben sich ausserordentlich gut bewährt.

1) Rohe Brokkoli mit Erdnuss-Honigsauce

Für 3 Handvoll gewaschene Brokkoliröschen mischt man eine Sauce zusammen - muss aber dann jeder am Ende selber etwas abschemcken - aus ca.:

3 EL Rapsöl oder Sesamöl oder ? (auf jeden Fall kein Olivenöl!)
3 (üppigen) EL Erndussbutter
2 EL Honig
1 ausgepressten Knoblauchzehe
2 EL Sojasauce
Salz/Pfeffer (zum Abschmecken)

Um die Sauce etwas aufzulockern habe ich sie mit etwas Wasser emulgiert - irgendwann ist mit Kalorien dann doch auch bei mir spontan Schluss! .
Die Röschen damit bestreichen und dann versuchen auf einem Teller alles so attraktiv wie möglich zu gestalten ( was  den Schwierigkeitsgrad dieser Zubereitung um einiges steigt..).

2) Rohe Zucchinischeiben mit Mayonnaise-Thunfischsauce

Früher schaufelte ich begeistert Thunfischmayo-Tomatentramezzini in mich rein. Heute nicht mehr, denn Thunfisch - der richtige und gute und umweltfreundliche- kostet halt doch eine ganze Menge und vielleicht ist es besser allgemein weniger davon zu kosumieren: Darf man guten Gewissens noch Thunfisch essen? 
Aber ich wollte dieses Nichtrezept unbedingt ausprobieren und habe also in Biothunfisch investiert und eine besonders gute Biomayonnaise und damit eine Thunfischmayonnaise mit dem Zauberstab angemischt und freigiebig auf ca. 1 cm hohe (recht frische) Zucchinischeiben  geschmiert. Vermutlich lässt eine gute Thunfischmayonnaise auch den sperrigsten Holzspan eine Delikatesse erscheinen ... doch rohe Zucchinischeiben sind eine viel bessere Alternative!

Kommentare:

  1. Der Dip zum Brokkoli klingt gut. Zusammen stelle ich mir das wirklich lecker vor!!! Ich teste das die Tage mal:)

    AntwortenLöschen