21.12.2013

3. Advent & Diätschlemmerei vor Weihnachten: Indischer Regenbogenkohlsalat & eine Brokkolisuppe mit Parmesan



Richtig gelesen: werde ich es noch  schaffen vor Mitternacht hier mein drittes Adventgeschenk zu posten? Die Zeit läuft: also durch diese Initiative (hier klicken) habe ich an einer Wichtelaktion teilgenommen und in meinem dritten Adventsgeschenk waren Südtiroler Wurst-, und Käsespezialitäten von: hier klicken!. Mit dem Speck werde ich noch etwas warten müssen bis ich mich erst mal etwas mehr noch abgespeckt habe aber der Käse - sehr leckerer Lagrein-, und Kräuterhexenkäse - passte hervorragend zu diesem Salat der «modern indian cuisine», wie Chef Kumale ihn auf den Seiten der Wochenzeitschrift «Il venerdi» der Tageszeitung «La Repubblica» beschreibt. Passen denn Südtirol und Indien zusammen...hervorragend, denn wie viele Käsegeniesser wissen passt zu ihm sehr oft auch  etwas Süsses, sei Obst, Marmelade oder Honig, warum sollte dann nicht auch ein süsser Kohlsalat passen?


Hinzu kommt ein link und ein Rezept von meiner Lieblingsbloggerin des Moments, einer australianischen Ernährungsspezialistin, die den wunderbaren Blog «the Stonesoup» ins Leben gerufen hat, wo man auch eines ihrer  Kochbücher in englischer Spache mit dem tollen Titel «5ingredients receipts» runterladen kann  ...der link ist ein kleinesWeihnachtsgeschenk!

Aber erstmal kommt der Salat / Originalrezept des indischer Regenbogenkohlsalats und persönliches Arrangement


200g Weisskohl in feine Streifen geschnitten
150g Rotkohl, auch in feine Streigen geschnitten
50g Karotten, geputzt und in dünne Streifen geraspelt
1 Handvoll Rosinen (oder auch getrockenete Cranberries mit Orangengeschmack bei mir)
4EL Sonnenblumenöl
1 TL Senfkörner (habe drauf verzichtet, bzw. hatte ich nicht zuhause...)
1 scharfe, grüne Chilischote (musste nicht sein - und hatte ich auch nicht zuhause)
1 TL frisch geriebener Ingwer (war bei mir trocken)
1 TL gelbes Currypuder
Rosenwasser (siehe die Alternativen bei den Rosinen...:-)
1/2 TL Zucker
Salz

Die Rosinen in lauwarmen Wasser mit dem Rosenwasser aufweichen. In einer Pfanne die Senfkörner kurz anrösten bis sie zu knistern anfangen, dann Curry, den geschnittenen Chili und den Igwer hinzugeben, kurz anbraten - ohne, dass was anbrennt! - und über das Gemüse in einer Salatschüssel geben. Die Rosinen abtropfen und auswringen auch hinzugeben. Mit dem Öl und Zucker vermischen und Salz abschmecken und servieren. Schmeckt wirklich prima zu Käse und ist ein lustiger Salat! Vielleicht zu Neujahr?




Brokkoli & Parmesansuppe nach «The Stonesoup» (Bei mir war es allerdings römischer Kohl...siehe mein Profilfoto...)

2 Brokkoliköpfe
Parmesanrinde (die passt sowieso immer gut  beim Kochen von Gemüsesuppe)
Soyasauce
etwas Zitronensaft
Salz zum Abschmecken
geriebener Parmesan

Ca. 500ml Wasser zum Kochen bringen, den gewaschenen und kleingeschnittenen Kohl hinzugeben zusammen der Parmesanrinde und der Sojasauce. Sobald der Kohl weich ist pürieren und nochmal mit Sojasauce, Salz und etwas Zitronensaft abschmecken und noch etwas geriebenen Parmesan darübergeben. Wirklich lecker!

Hier der Link zum Originalrezept!

13.12.2013

2. Advent & Minestra di Cavolfiore e orzo (Blumenkohl-und-Perlgraupensuppe)


Bevor ich doch gleich in den 3. Adventssonntag hineinstolpere ohne mein kreatives 2. Adventspräsent, erhalten von Verena dank der Wichtelaktion von Sandra,  gezeigt zu haben, melde ich mit hier mit diesem wunderhübsch verpackten Steinpilzrisotto…eigentlich schade  es nun bald verkochen zu müssen! Was ich aber bald machen werde, denn es passt auch sehr gut in meine jetzige Diätphase, di mich in knapp 3 Wochen bereits um 3 Kilos erleichtert hat und wau: Ich bin begeistert! Ich fühle mich besser, ich esse besser und ich gebe auch viel intelligenter und weniger Geld für Lebensmittel aus. Beim Abnehmen und Sparen hilft bestimmt  auch der Verzicht auf Schokolade, die paar Chipstütchen, die es da des öfteren gab,  den täglichen Cappuccino mit  Croissant in der Bar (was mir schon manchmal fehlt…) … auch nun brav das Olivenöl abzumessen, das ich für die Mahlzeitzubereitungen verwenden darf lässt mich manchmal den Kopf darüber schütteln, wie ungemein verschwenderisch ich eigentlich damit sonst umgehe  

Auf der Jagd nach Rezepten, die sich nun mit dieser Lebensphase vereinigen lassen habe ich wieder in dem Haushaltsbuch 2013 von Suor Germana  herumgeschnüffelt (An alle, die in Italien leben:  es gibt das neue und es ist wirklich seine 7,90Euro im Zeitungskiosk wert!) und habe diese nette Suppe gefunden:

Minestra di Cavolfiore e orzo  (Blumenkohl-und-Perlgraupensuppe)

Für 5 Personen:
  • 300g Blumenkohl
  • 150g Perlgraupen
  • 1 weisse Zwiebel
  • 2 Karotten
  • 1,5l Gemüsebrühe
  • 1 TL Thymian
  • 4 TL Olivenöl
  • Salz
  • Etwas gereiften Schafkäse zum drüber reiben (muss nicht der salzige, römische Pecorino sein! Schmeckt aber auch mit dem.)

Die Zwiebel putzen klein hacken und in einem Topf in dem Olivenölweichbraten. Dann die geputzten und in Scheibchen geschnittenen Karotten und die nur die Blumenkohlröschen hinzugeben und mit der Gemüsebrühe aufgiessen. Sobald das Süppchen anföngt zu kochen die Graupen hinzugeben und mit dem Thymian würzen. Die Suppe auf niedriger Temperatur 40 Minuten köchlen lassen. Sehr warm mit dem gerieben Käse servieren.

04.12.2013

1. Advent: es wird gewichtelt & Gomasio-Karottenscheiben zum Knabbern


Auf der einen Seite hat diese Adventszeit unter keinem guten Stern angefangen. Eine - hoffentlich zu bekämpfende -  überhöhte Stromrechnung und das eindeutige Eingestehen von meiner Naschsucht, das mich in den letzten Jahren zu 13 Kilo Übergewicht geführt hat und - gerade nun in der Weihnachtszeit!!! - zu einer Diät, überwacht von einem Ernährungsberater.
Auf der anderen Seite.... fühle ich mich allerdings tatsächlich schon viel besser...leichter...seitdem Schokolade & Co. vorerst verbannt worden sind. Hinzu  habe ich beschlossen nach langer Zeit wieder an einer Foodblogger-Aktion teilzunehmen. Sandra von www.from-snuggs-kitchen.com hat mich gefragt, ob ich Lust hätte bei einer Wichtelaktion mitzumachen. Nun: ICH LIEBE WICHTELN heiss und innig seit meiner Grundschulzeit, wo es allerdings nicht Wichteln, sondern  Julklapp genannt wurde und da konnte ich einfach nicht nein sagen! Es ist zwar nicht so anonym zugegangen, wie ich mir das vorgestellt hatte, macht aber trotzdem Spass ...das Pakete machen, genauso wie das Paket bekommen und bekommen habe ich sie von Verena von  http://verenas-muffin-factory.blogspot.it/.  Von den 4 Adventssonntagsüberraschungen wird aber nur eins nach dem anderen aufgemacht und es gab nun zum ersten Adventsonntag: selbstgemachte, weihnachtliche Stempelkekse! Herzlichen Dank Verena!  Und auch Sandra!
Hinzu hier eine Zubereitung für eine gesunde Nascherei (insofern sowas überhaupt möglich ist)....une création «Lorbeerkrone», ...oder wie komme ich ausser ohne Schokoalde auch ohne Kartoffelchips aus? 
Eigentlich nicht gut, doch wenn ich nun Lust auf Salziges verspüre gibt es diese Kompromisskarottenscheiben mit Gomasiosalz.

 Die Beschreibung von Gomasio habe ich auf dem Blog von meinem Ernährungsberater gefunden (HIER). Dabei handelt es sich um ein traditionsreiches, japanisches Sesamsalz, das man sehr einfach selber herstellen kann und welches viel in der makrobiotischen Diät verwendet wird. Hier also auch ein paar deutschsprachige Links zur Herstellung und Aufbewahrung von Gomasiosalz: Schrot und Korn und auch noch hier.
Für meine Sesamkarottenchips: Karotten putzen und in mittlere Scheiben schneiden. Mit Öl beträufeln, vermischen und anschlissend im Gomasiosalz ( 1:15 / Salz: Natur-Sesamkörnern)
wenden. Beim Kräuterteesippen tatsächlich eine leckere Knabberei, besonders wenn die Sesamkörner nicht zu fein zerrieben werden.