14.01.2014

4. Advent ....ist schon lange vorbei und olle Brötchen: "Polpette rosse al pane e prezzemolo" (Brotfrikadellen in Tomatensauce) & Kürbiskerne mit Soyasauce... zum Knabbern






Ich müsste jetzt bis nach Südtirol trockene Bohnen über die Strassen streuen und mich auf meinen Knien hinbewegen um Reue zu büssen...dabei hatte ich mich soo angestrengt mein Bloggelübde einzuhalten: Liebe Verena, entschuldige, dass ich mich erst jetzt für die schönen 4.Adventsgeschenke bedanke, die Du mir geschickt hast! Ein Buchsandwich mit echtem Schüttelbrot als Belag! (Ich habe mich auf eine sehr nette Wichtelaktion eingelassen,  von from-Snuggs-Kitchen organisiert...ob ich da auch noch nächstes Jahr  mitmachen darf?)

Die Kochbücher sind von den 3 Autoren und Köchen: Heinrich Gasteiger, Gerhard Wieser und Helmut Bachmann und heissen vielversprechender Weise: "33x Südtiroler Klassiker" & "Feine Küche für alle Tage" (Hmmm...)
Und ja, ich habe mit dem neuen Jahresbeginn auch wieder mal Blogoutfit gewechselt...das macht mir richtig Spass!
Aber kommen wir nun zu den Zubereitungen, die ich gerne hier lassen möchte. Diese Brotfrikadellen in Tomatensauce können auch fleischige Nicht-Vegetarier echt reinlegen! Wer italienische Hausfrauenküche kennt, weiss, dass die Bouletten in Tomatensauce sehr beliebt ist -  allerdings im Grossteil des Stiefels ohne Nudeln!
Das Rezept stammt aus dem kleinen Büchlein "Le buone polpette" ( Die guten Bällchen...übersetzen wir mal so.), welches vor ungefähr 2 Jahren von der Tageszeitung "La repubblica" heraugegeben worden ist. Ist eine prima Wiederverwendung von altem Brot - am besten Vollkorn!

POLPETTE ROSSE DI PANE E PREZZEMOLO
100g trockenes Brot (Vollkorn)
2 Eier (Originalrezept wollte nur 1 aber meiner Meinung hält es mit einem Ei nicht so  gut)
4 EL geriebenen Pecorinokäse
1 geschälte Knoblauchzehe
1 Bund Petersilie - gewaschen und geputzt
Milch (zum Einweichen vom Brot)
Salz
Olivenöl zum braten
Um noch mehr Geschmack zu geben (was ich getan habe)
2 EL geröstete Pinienkerne
1 kleine Zwiebel - geschält 
Für die Tomatensauce
500ml passierte Tomatensauce
1 Zwiebel
2 EL Öl

Das Brot am besten über Nacht in der Milch aufweichen lassen. Dann wurden Pinienkerne, Knoblauchzehe, Zwiebel und die Petersilie in einr Kaffeemühle grob zusammenpüriert und alles mit dem ausgewrungenen Brot, dem scharfen Pecorinokäse und den Eiern zusammengemischt und mit Salz abgeschmeckt. Mit beiden Händen kleine, leicht an zwei Seiten angedrückte Bällchen formen.  In einer grossen Pfanne die Bouletten (die recht klein ausfallen sollten) fest braten und zur Seite legen. Wenn man mit den Bällchen fertig ist, kann man in der gleichen Pfanne nun für die Tomatensauce die grob zerschnittene Zwiebel weichbraten, die Tomatensauce hinzugeben  und  - sobald die Sauce leicht köchelt - die Bouletten unterheben. Etwas salzen und alles ca. 1 Stunde leicht köcheln lassen. Hin- und wieder auch noch etwas Wasser hinzugeben, damit die Sauce nicht ansetzt.
Wie gesagt...man denkt es sei Fleischiges obwohl es "nur" altes Brot ist.
as Wasser hinzugeben, falls nötig.

Und nun hier ein sehr schnell zubereitete und in seiner Einfachheit doch elegante Proseccoknabberei:

KÜRBISKERNE MIT SOYASAUCE
In einer grossen Pfanne Kürbiskerne anrösten und mit ein paar Spritzern Soyasauce einfach ablöschen und alles unter Rühren solange noch anbraten bis keine Flüssigkeit mehr in der Pfanne ist. Eine gesunde Alternative zu vielem Knabberzeug ...und kosten tut es auch viel weniger!


Kommentare:

  1. Klar darfst Du nächstes Jahr wieder dabei sein :D Tolle Geschenke hast Du bekommen.

    Und die Brot-Frikadellen sind genau mein Ding! Habe Probleme mit Ei und werde versuchen, ob ich es auch mit einem hin bekommen :)

    AntwortenLöschen
  2. Leider habe ich es auch noch nicht geschafft, die restlichen zwei Geschenke von dir vorzustellen... deshalb musst du dir keine Sorgen machen ;) aber ich habe mich sehr über die Geschenke gefreut und sobald es meine Zeit zulässt, werde ich sie auch noch zeigen. Schönes Wochenende :)

    AntwortenLöschen