03.02.2015

Soulfood: Überbackene Kürbisspalten mit Joghurtsauce nach Yotam Ottolenghi und aprikotierter Zitronenkuchen


Wenn das Leben kalt und feucht mit mir umgeht, suche ich Entspannung und Wärme: der Ofenherd in meiner Küche  ist einfach perfekt dafür. Und warum Entspannung geboten ist:  diese 2 Zubereitung sind auch was für nicht- Kochbegeisterte, die aber gerne essen ( und zu der Kategorie gehöre ich!)



 

Überbackene Kürbisspalten mit Joghurtsauce nach Yotam Ottolenghi
(seine vegetarischen Kochbücher mit den englischen Titel „Plenty“ und „Plenty more“ sind einfach ein Herumblätter- Paradies…selbst in meiner mickrigen EBookversion weil ich die Ausgaben sofort haben wollte. Diese Rezepte basieren auf seiner Wochenkolumne in der englischen Tageszeitung „The Guardian“.)
Den Ofen auf 190° vorheizen. Eine Mischung aus: 50g Parmesan, 20g Brotbrösel, 6 EL feingehackter Petersilie, 2 ½ EL Thymian, geriebene Schale von 2 großen Zitronen, 2 kleingehackten Knobauchzehen und etwas Salz herstellen. 700g Kürbis mit Schale in 1cm breite Spalten schneiden, die Spalten mit einer Seite durch 60ml Olivenöl (in einem tiefen Teller oder einer breiten Schale) ziehen und mit der öligen Seite nach oben auf einem Backbleck mit Backpapier verteilen. Die Mischung über die einzelnen Spalten verteilen, etwas andrücken und ca. 30 Minuten backen. In der Zwischenzeit eine Sauce aus 120ml saurer Sahne (bei mir griechischer Joghurt – Sorry Yotam!!!), 1 EL Dill, Salz und weißem Pfeffer anrühren. Wenn die Spalten schön knusprig sind (gegen 20ste Minute kontrollieren, falls sie noch nicht durch sind aber schon etwas angebräunt einfach mit Aluminium bedecken und dann noch weitergaren lassen. Zusammen servieren.
 
Aprikotierter Zitronenkuchen
Den Ofen auf 160° vorheizen; dann 3 Eier erst mal mit 180g Zucker zusammenmischen; dann 180g Mehl und geriebene Schale von 2 Zitronen hinzugeben; anschließend 180 flüssige Butter (bei mir halb Olivenöl, halb Margarine – hat auch vorzüglich geklappt und geschmeckt) und entsprechend Backpulver (bei einer Packung für 500g Teig habe ich 2/3 verwendet). Das alles kommt in eine mittelgroße Kastenform und in den Ofen für ca. 40 Minuten. Dann raus und 3 EL Aprikosenmarmelade mit 2 EL warmen Wasser vermischen und die angerührte Marmelade in den Kuchen einschrauben sozusagen. Anschließend mit dem Saft von ca. 1 ½ Zitronen und 250g Puderzucker die Glasur anrühren und schnell über dem Kuchen verteilen. Vor dem Verspeis versuchen ganz auskühlen zu lassen.


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen