06.05.2018

Ein Grund zum sich selber wiegen: Frühlingscarbonara....



Mir ist immer gesagt worden, dass man sich nicht jeden Tag wiegen soll, falls man abnehmen will… nun in meinem Fall funktioniert das nicht. Ich muss mir selber Grenzen setzen, was die Nascherei anbelangt, ob es sich dabei um was Fettes oder was Süßes handelt ist egal, und meine beste Verbündete in dieser Selberregulierung, ist die Waage in meinem Badezimmer, morgens, abends,  egal wann… klar, mein Gewicht schwankt ständig und ich habe auch einen festen Wiegetag, den Freitag (und es waren 74,9 Kg…mein vorläufiges Ziel sind 68Kg … Ende Februar waren es noch stolze 79Kg und ein paar Zerquetschte..) aber letztendlich werde ich, nach kleinen Sünden, dann so doch von den weiteren abgehalten, die ständig auf mich durch das Zusammenleben mit einem kleinen Schokokeksanhimmler lauern.  Aber da ich das letzte Mal sehr brav war - und hauptsächlich angefangen habe nur einmal am Tag eine Mahlzeit zu mir zu nehmen, aber die dann mit viel Genuss - durfte ich mir diese vegetarische Carbonara-Version erlauben, vielleicht die beste Version, die ich bislang ausprobiert habe. An sich wollte ich - zu Schrecken meines Mannes – Vollkornpasta dazu verwenden, wie das Originalrezept vorsieht und wozu ich endlich dieses Paket Bio-Vollkornspaghetti loswerden wollte, das schon lange in einer meiner Vorratboxen haust… aber mein Mann hat Schwein gehabt, denn das Paket war schon seit über einem Jahr abgelaufen und ich habe nicht den Mut gehabt, es zu verkochen… das Rezept stammt  von der Webseite meiner italienischen Lieblingskochzeitschrift „Sale e Pepe“  und schmeckt bestimmt nicht so lecker, wenn nicht geräucherter (Scamorza-)Käse entsprechend verwendet wird:

Für 2 Personen
  • Pastamenge für 2 Personen bei Carbonara sind leider schon knappe 200g bei uns
  • 1 Tasse längs kleingeschnippelte, grüne Bohnen
  • ½ Tasse kleingeschnittene, grüne Spargelspitzen (kurzum: dürfen Stückchen sein, die in 3 Minuten kochen auch weich-knackig werden und nicht hölzern bleiben)
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 EL geriebene Parmesankäse + anderen zum Rüberstreuen
  • 4 EL gerieben Pecorinokäse
  • 4 EL feingeriebenen, geräuchteren Scamorzakäse


Wasser zum Kochen aufsetzen und die Pasta bissfest, wie auf der Packung angegeben, darin kochen. In der Zwischenzeit, die Eier mit sämtlich geriebenem Käse, einer Prise Salz und Pfeffer vermischen. 5 Minuten vor Ende der Kochzeit der Pasta, die Bohnenstückchen in der Pasta mitkochen, dann 3 Minuten vor Ende die Spargelstückchen hinzugeben und alles dann zusammen abgießen und die den Topf zurückgeben und kräftig mit einem Holzlöffel die Eier-Käse-Sauce mit der abgegossenen Pasta mit dem Gemüse so lange auf kleiner Flamme verrühren, bis die Sauce auf dem Boden nicht mehr flüssig, sondern cremig ist. Auf Tellern zusammen mit noch weiterem geriebenen Parmesankäse (auch Grana Padano!) servieren.

Also, liebe Jutta, trinke jeden Tag deinen falschen Orangensaft, wiege dich wann immer dir danach Laune ist, um in Maßen auch mal was Deftigeres zu genießen, das aber deine täglich gestattenen 1300 - 1400 kcal nicht überschreiten sollte!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen